Ab 2. September Parkgebühren am Wasserschloss Wittringen

Anzeige
Ab sofort weisen Info-Blätter auf die bevorstehende Gebührenpflicht für die rund 80 Parkplätze am Wasserschloss Wittringen hin. Die Neuregelung wird am 2. September in Kraft treten. (Foto: Stadt Gladbeck)
Gladbeck: Wasserschloss Wittringen Burgstraße 64 |

Wittringen. Jetzt wird es ernst: Ab dem 2. September können die Parkplätze direkt am Wittringer Wasserschloss täglich zwischen 9 und 19 Uhr nur noch gegen Zahlung einer Gebühr genutzt werden.

Seitens der Stadtverwaltung Gladbeck wird in diesem Zusammenhang darauf hingeweisen, dass Im Dezember 2012 der Rat der Stadt Gladbeck einem Maßnahmenpaket zur Haushaltssanierung zugestimmte. Darin enthalten: Eine Parkgebührenpflicht für die Parkplätze direkt am Schloss Wittringen. Und eben dieser Beschluss wird nun umgesetzt, betroffen von der Gebührenpflicht sind rund 80 Parkplätze.

Um die Besucher von Wittringen noch einmal über die Änderung zu informieren, hängen seit Montag, 19. August, an den Parkautomaten und rund um den Parkplatz Info-Zettel aus.

50 Cent pro Stunde kostet ab dem kommenden Monat das Parken an der Burgstraße. Für Menschen mit Behinderungen (mit entsprechendem Ausweis) bleibt das Parken selbstverständlich kostenfrei.

Zusätzlich werden Hinweisschilder an der Bohmertstraße/Ecke Burgstraße angebracht. Autofahrer können so frühzeitig entscheiden, ob sie entweder kostenpflichtig direkt vor dem Wasserschloss oder kostenfrei an der Bohmertstraße parken wollen.

Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass den Besuchern von Wittringen auch in Zukunft neben den 350 gebührenfreien Parkplätzen an der Bohmertstraße weitere kostenfreie Plätze rund um das Freibad, bei Adler Ellinghorst (Ellinghorster Straße) und an der Bohmert-/Ellinghorster Straße in der Nähe des Hotels Van der Valk zur Verfügung stehen. Darüber wird auch ein Flyer über das Naherholungsgebiet Wittringen informieren, den die Stadt in dieser Woche ausgeteilt.

Warum ist das Parken in Zukunft gebührenpflichtig? Durch die erhofften Einnahmen von 50.000 Euro will die Stadt Gladbeck zumindest einen kleinen Teil der Kosten abdecken, die durch die vielen weiterhin kostenlosen Angebote von Wittringen entstehen. Dazu zählen beliebte Anziehungspunkte wie das Museum, die Vogelinsel, der Kinderspielplatz, der Streichelzoo, die Grillstation, die Liegewiesen, der Bouleplatz und die beleuchtete Marathonbahn.
0
14 Kommentare
6.130
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 19.08.2013 | 16:36  
Uwe Rath aus Gladbeck | 19.08.2013 | 16:46  
12.671
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 19.08.2013 | 17:00  
8.354
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 19.08.2013 | 19:15  
37
Gregor Stein aus Gladbeck | 19.08.2013 | 23:01  
168
Tim Deffte aus Gladbeck | 20.08.2013 | 09:08  
8.354
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 21.08.2013 | 08:10  
12.671
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 21.08.2013 | 08:37  
8.354
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 21.08.2013 | 08:58  
12.671
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 21.08.2013 | 09:05  
6.130
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 21.08.2013 | 09:59  
8.354
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 21.08.2013 | 10:36  
168
Tim Deffte aus Gladbeck | 21.08.2013 | 13:04  
12.671
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 21.08.2013 | 13:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.