"Formularhilfe für Flüchtlinge" der Gladbecker Caritas: Ehrenamtliche Übersetzerleisten unbezahlbare Dienste

Anzeige
Christine Holländer (rechts) freut sich als Koordinatorin der Flüchtlingshilfe beim Caritasverband Gladbeck über die tatkräftige Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer. So sind zum Beispiel Mohammad Sousak (links) und Shabab Mijan (2. von rechts) im Bereich der "Formularhilfe" unermüdlich als Übersetzer im Einsatz. Das Service-Angebot nimmt Ahmad Mousa (2. von links) gerne in Anspruch, denn mit seiner Integrationskurs-Rechnung hat er Probleme. (Foto: Caritasverband Gladbeck)
Gladbeck: Caritasverband Gladbeck |

Gladbeck. Während andere es sich am Strand gut gehen lassen oder auf dem Fußballplatz ihre Ferien genießen, sitzt der 14-jährige Mohammad Sousak drinnen und übersetzt. Jeden Dienstag und Donnerstag ist er dabei, wenn der Caritasverband Gladbeck die Formularhilfe für Flüchtlinge anbietet.


Denn nicht nur Formulare vom Jobcenter, dem Vermieter oder dem Integrationskurs sind eine Herausforderung, sondern auch und vor allem die deutsche Sprache, die erst gelernt werden muss. Deshalb übersetzt der Schüler und weitere Ehrenamtliche, um auch den Mitarbeitern der Caritas die Hilfe zu erleichtern.

Mohammad spricht Arabisch und Deutsch. Im letzten Schuljahr gehörte der Gymnasiast zu den Besten seiner Klasse. Wenn die Schule wieder losgeht, will er am Nachmittag die Formularhilfe weiter unterstützen. „Man lernt viel und es macht Spaß“, sagt der Schüler. Gerade hilft er Ahmad Mousa mit einer Rechnung für den Integrationskurs.

Auch Shahab Mijan gehört zu den ehrenamtlichen Übersetzern: „Die Caritas hat mir sehr geholfen, jetzt möchte ich etwas zurückgeben.“ Der 41-jährige Iraker spricht Arabisch und Türkisch – und ist blind. Seit 2009 lebt er in Deutschland und möchte sein Wissen und seine Erfahrung weitergeben. „Wenn jemand auf der Straße sprachliche Unterstützung braucht, dann helfe ich auch aus“, sagt Shahab Mijan.

Jeden Dienstag von 9 bis 11 Uhr und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr bietet der Caritasverband Gladbeck die Formularhilfe für Flüchtlinge an. Christine Holländer, Koordinatorin der Flüchtlingshilfe, und Christian Hotze, zuständig für den Bereich young caritas, helfen, Formulare zu verstehen und auszufüllen. Oder sie greifen schnell zum Telefonhörer, um auf kurzem Weg offene Fragen mit den Behörden zu klären. Da nicht jeder Englisch spricht, sind sie auf ihre ehrenamtlichen Übersetzer angewiesen.

Auch Christel Schwarz ist eine Ehrenamtliche. Die 72-Jährige ehemalige Sekretärin beschreibt ihren Einsatz gerne so: „Es ist total chaotisch, unheimlich sinnvoll und es macht auch noch Spaß.“ Etwa 40 Anfragen laufen pro Termin in der Geschäftsstelle in der Kirchstraße auf. „Nur rund 15 sind in der Zeit zu schaffen“, sagt Christine Holländer. Manche benötigten fünf Minuten, in anderen Fällen sei man auch mal eine halbe Stunde beschäftigt.

„Das Angebot wird gut angenommen. Ohne unsere Übersetzer wären wir allerdings aufgeschmissen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.