DFB-Pokalfinale mit Gladbecker Beteiligung: Kathrin Heimann als Linienrichterin in Köln im Einsatz

Anzeige
Darf sich auf den (bisherigen) Höhepunkt ihrer Karriere als Fußball-Schiedsrichterin freuen: Die Gladbecker Kathrin Heimann kommt beim DFB-Pokalfinale der Frauen am 27. Mai in Köln als Linienrichterin zum Einsatz. (Foto: Archiv-Foto: Braczko)

Butendorf. Das ist zweifelsohne der (bisherige) Höhepunkt der sportlichen Karriere von Kathrin Heimann: Die Butendorferin wird am Samstag, 27. Mai, beim DFB-Pokalfinale der Frauen in Köln aktiv am Geschehen auf dem Rasen in Köln teilnehmen.

Heimann gehört nämlich zum vierköpfigen Schiedsrichterteam, wurde offiziell als "Schiedsrichter-Assistentin" benannt, also als Linienrichterin. Geleitet wird die Partie zwischen dem SC Sand und dem VfL Wolfsburg von Ines Appelmann aus Alzey. Mit Nadine Wischerhoff aus Herne wird als Vierte Offizielle eine zweite westfälische Schiedsrichterin in der Domstadt vertreten sein.

"Das Finale ist national das bedeutendste Spiel und es ist eine unglaubliche Ehre für mich, dabei sein zu dürfen. Und dass dann auch noch zwei Westfälinnen dabei sind, ist etwas ganz Besonderes", freute sich Kathrin Heimann über die Ansetzung.

Das Pokal-Endspiel der Damenfußballerinnen wird am 27. Mai ab 16.15 Uhr von der ARD live übertragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.