Die Deutschin?

Anzeige
Ich bin einmal der Frage nachgegangen warum gibt es keine Deutschin und habe einmal recherschiert.

Da gibt es so manche Ansichten.
Aber eine finde ich bis lang am BESTEN, nämlich die von Mark Twain.

Die da lautet:

Warum nur, wunderte sich Mark Twain, hat eine junge Frau im Deutschen kein weibliches Geschlecht, warum heißt es „das Fräulein“, „das Mädchen“? Sogar ein Gemüse darf doch „die Rübe“ zu heißen? So schimpfte Twain 1880 in seinem Essay über „Die schreckliche deutsche Sprache“ (The awful German language). „Es gibt ganz gewiss keine andere Sprache“, klagte er, „die so unordentlich und systemlos daherkommt.“ Überall braucht es ein „der“, „die“ oder „das“, wo das Englischen mit dem neutralen „the“ auskommt. „Ein Baum ist männlich, seine Knospen sind weiblich, seine Blätter sächlich.“ Warum, weshalb? Twain raufte sich die Haare.

Quelle: Caroline Fetscher

Auch diese Fremdmeinungen zum Thema Deutschin waren darunter:

Das kommt daher, dass die Bezeichnung "Deutsche" und "Deutscher" nicht vom Landesnamen abgeleitet werden, sondern vom Adjektiv "deutsch". Ist relativ einmalig in der Welt. Sonst wären wir ja tatsächlich Deutschländerinnen und Deutschländer.

Weil es vom Adjektiv "deutsch" abgeleitet wurde und nicht vom Substantiv "Deutschland".

Wie ist denn so Ihre Ansicht?
Es wäre interessant zu wissen.

Es gibt ja schließlich auch eine Schwänin
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.