Baubeginn Neue Polizeiwache – Neues Gebäude für 85 Polizeibeamte

Anzeige
Nachtrag : Die Bagger sind angerückt, der Abriss beginnt.
Hattingen: Nierenhofer Straße | An der Nierenhofer Straße rücken in dieser Woche die Bagger an. Sie werden dann die alten Fabrikhallen des früheren O&K-Geländes abreißen und Platz schaffen für den Neubau der neuen Polizeiwache, die zum 01.01.2019 bezogen und einsatzbereit sein soll.

Nachdem Anfang 2016 europaweit die entsprechende Ausschreibung des EN-Kreises erfolgte, erhielt im Dezember 2016 der Investor und Grundstückseigentümer des früheren O&K-Geländes, die LQG Hattingen Immobilien GmbH aus Frankfurt/Main, den Zuschlag. Der Investor errichtet das neue Gebäude für die Polizei. Diese mietet die Räume dann für 15 Jahre an und hat die Option, den Mietvertrag zu verlängern.

Architekt aus Hattingen
Das Hattinger Architekturbüro RDS Partner wurde vom Eigentümer und Investor beauftragt, ein Gebäude mit 1.000 Quadratmetern Grundfläche gemäß der Ausschreibung errichten zu lassen. Dazu investiert der Eigentümer einen mehrstelligen Millionenbetrag.

Neues Gebäude für 85 Polizeikräfte
Das neue Dienstgebäude ist für die aktuell in Hattingen tätigen 60 Beamtinnen und Beamten der Schutzpolizei, der 5 Beamten für die Polizei-Fortbildung sowie für die 20 Kräfte der Kriminalpolizei. Auch für die zivilen Einsatztrupps samt Hundeführer und für die Polizeifahrzeuge werden geeignete Räumlichkeiten geschaffen.

Gleichzeitig rückt die neue Polizeiwache bürgerfreundlich näher zur Innenstadt. Zufahrt und Zugang zur neuen Wache erfolgen von der Nierenhofer Straße aus über eine neue Stichstraße zur Wache. Es ist vorgesehen, die Ausfahrt von der neuen Polizeiwache auf die Nierenhofer Straße durch eine entsprechende Lichtzeichenanlage mit Vorrangschaltung zu steuern.

Das neue Gebäude wurde auf Basis der Vorgaben der technischen Raumprogramme für Polizeigebäude des Landes NRW entwickelt. Obwohl das Raumvolumen auf dem heutigen Ist-Zustand basiert, ist man zuversichtlich, auch zusätzliche Kräfte zukünftig anforderungsgerecht unterbringen zu können.

Grundsteinlegung im September 2017 - Umzug im Oktober 2018
Der Abbruch der alten O&K-Hallen beginnt, sobald dem Abbruchunternehmer alle erforderlichen Genehmigungen von der Straßenverkehrsbehörde zum Transport der schweren Baumaschinen vorliegen, wie er dem STADTSPIEGEL jetzt auf Nachfrage mitteilte.

Die Grundsteinlegung soll noch im September erfolgen. Mit Fertigstellung des Gebäudes soll dieses zum 1. Oktober 2018 an die Polizei übergeben werden, damit diese dann die Polizeitechnik einbauen kann. Ende 2018/ Anfang 2019 wäre dann die neue Wache "dienstbereit".

Der Leiter der Wache, Markus Faßbender und der Leiter des Kriminalkommissariates, Volker Schmidt, freuen sich, dass der derzeitige teils nicht mehr akzeptable Gebäude- und Einrichtungszustand für ihre Mitarbeiter und für einen 24-Stunden-Dienst demnächst durch ein neues modernes und angemessenes Gebäude ersetzt wird. Das kommt auch den Bürgerinnen und Bürgern zugute“, ergänzten die beiden örtlichen Polizeichefs im Gespräch mit dem STADTSPIEGEL.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.