Pferdehalterin wegen Betruges vor Gericht

Anzeige
Ein Pferd braucht auch schon mal einen Tierarzt.
Hattingen: Amtsgericht Hattingen | Irgendwann hatte der Tierarzt keine Geduld mehr. Er hatte ein Pferd mehrmals behandelt und aufgrund seiner Bemühungen der Besitzerin seine Rechnung über 348,95 € zugestellt. Als diese seiner Zahlungsaufforderung nicht nachkam, beauftragte er ein Inkassobüro, seine offene Rechnung einzutreiben.

Nachdem auch das Inkassobüro keinen Erfolg hatte, erstattete er eine Anzeige wegen Betruges. Die Pferdebesitzerin aus Sprockhövel, die sich jetzt vor Gericht zu verantworten hatte, konnte dem Gericht keinen Nachweis erbringen, dass sie der Rechnung des Tierarztes schriftlich widersprochen hatte.

Sehr ausführlich schilderte sie dagegen das Krankheitsbild und die Symptome ihres Pferdes, welches sie durch Ankauf vor dem Schlachter gerettet hatte. Nach ihrer Einschätzung sollen einige Behandlungen und Medikamente des von ihr beauftragten Tierarztes wirkungslos bzw. überflüssig gewesen sein.

Vor Gericht war sie keine Unbekannte, da sie schon drei Mal wegen Betruges vorbestraft war. Sie war der Aufforderung ihrer Gläubiger zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung außerdem mehrmals nicht nachgekommen. Private Probleme im Familienkreis sollen zu den andauernden finanziellen Engpässen geführt haben.

Sie beteuerte, dass sie nicht in betrügerischer Absicht gehandelt habe, nur bestrebt gewesen sei, mit dem Tierarzt ein Gespräch zu führen, damit dieser seine Rechnung wegen der Wirkungslosigkeit der Medikamente entsprechend kürzen sollte. Letztendlich habe dieser aber nicht mehr mit ihr gesprochen.

Am Ende der Beweisaufnahme forderte der Staatsanwalt für die Angeklagte eine Geldstrafe wegen Betruges in Höhe von 80 Tagessätzen a 15 Euro, insgesamt 1.200 Euro. Dieser Forderung schloss sich in seinem Urteil Richter Kimmeskamp an und gab der Angeklagten den Rat mit auf den Weg, dass man sich als Pferdebesitzerin vor der Anschaffung eines Pferdes überlegen sollte, ob man auch den Unterhalt eines Pferdes dauerhaft gewährleisten kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.