Polizei jagt Täter nach Raubüberfall auf Lebensmittelmarkt in Niedersprockhövel

Anzeige
Hattingen: Niedersprockhövel | Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Ermittler der Polizei die drei Täter festnehmen, die am Freitag, 11.05.2018, gegen 20.48 Uhr mit Waffengewalt einen Raubüberfall in Niedersprockhövel verübten.

Die Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes waren gerade dabei, Obst und Gemüse aus der Auslage in den Laden zu transportieren, als drei maskierte und bewaffnete Täter erschienen. Mitarbeiter und anwesende Kunden wurden bedroht und gezwungen, sich vor dem Geschäft auf den Boden legen. Die Verkäuferin der Bäckerei konnte sich blitzschnell in hinteren Räumen verstecken. Während zwei Täter die auf dem Boden liegenden Kunden und Mitarbeiter bewachten, betrat ein maskierter Täter das Geschäft und verschaffte sich mit Gewalt Zutritt zum Büro.

Laut Polizei bedrohte und zwang dieser Täter die dortige Mitarbeiterin, den Tresor zu öffnen und ihm das Geld auszuhändigen.

Die Bargeldeinnahmen wurden in eine gelbe Kunststofftasche gesteckt. Im Anschluss verließen die Täter samt Beute das Geschäft und flüchteten mit einem schwarzen Mercedes, der auf einem benachbarten Parkplatz abgestellt war, zunächst in Fahrtrichtung Bochumer Straße / Fänkenstraße.

Polizei schnell vor Ort
Mitarbeiter wählten nach dem Überfall den Notruf. Die Polizei traf mit zahlreichen Fahrzeugen kurze Zeit später am Überfallort ein.

Zeugen konnten das Kennzeichen EN-MF 566 ablesen. Die Kennzeichen wurden am Vortag von einem Fahrzeug in Ennepetal entwendet.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die Polizei gibt folgende Täterbeschreibung: Ein Täter war ca. 175 cm groß, war etwas korpulenter (ca. 85 - 95 kg), trug weiße Turnschuhe und schwarze Joggingbekleidung mit weißem "Puma" Emblem. Die Täter sprachen gebrochenes Deutsch und sind mutmaßlich südländischer Herkunft. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02335/9166-7000.

Videoaufzeichnungen werden ausgewertet
Die Inhaber des Lebensmittelmarktes haben den „überfallenen Mitarbeitern“ angeboten, am Folgetag zuhause zu bleiben. Gleichzeitig wurde diesen eine psychologische Betreuung angeboten. „Das hat uns alle ganz schön mitgenommen“ sagte ein Inhaber zum STADTSPIEGEL. Die Polizei hat die Videoaufzeichnungen von den zahlreichen Überwachungskameras aus dem Geschäft, die den Überfall festgehalten haben, sichergestellt und wertet diese jetzt aus.

Schon drei Raubüberfälle in Niedersprockhövel in einem Jahr
Bereits im April 2017 gab es einen Raubüberfall auf eine Sprockhövelerin, die abends gegen 22 Uhr ein Vereinsgelände betreten wollte.

Anfang August 2017 gab es zuletzt einen Raubüberfall auf die Verkäuferin eines Hähnchenwagens in Niedersprockhövel.

Bei beiden Taten konnten Täter bisher nicht ermittelt werden.

Information: § 250 STGB Schwerer Raub
(1) Auf Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren ist zu erkennen, wenn
1. der Täter oder ein anderer Beteiligter am Raub
a) eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt,
b) sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden,
c) eine andere Person durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung bringt oder
2. der Täter den Raub als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Raub oder Diebstahl verbunden hat, unter Mitwirkung eines anderen Bandenmitglieds begeht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.