Orkan Niklas „fegt“ durch die Waldstadt / 20 Einsätze bisher / Sturm dauert an

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Iserlohn)

Orkan Niklas sorgt seit Montag für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr Iserlohn. Wegen umgestürzter Bäume mussten Straßen gesperrt und Autos von umgestürzten Bäumen befreit werden. Auch die Fußgänger hatten mit dem starken Wind zu kämpfen - da war es nicht verwunderlich, dass einem an mancher Kreuzung ein herrenloser Schirm entgegenschoss.

Durch den starken Wind hatte sich die Werbetafel eines Möbelhauses am Karnacksweg gelöst, teilte die Feuerwehr Iserlohn mit. Die Werbetafel konnte durch einen Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr wieder befestigt werden.
Heute Morgen rückte laut Pressemeldung der Feuerwehr Iserlohn die Löschgruppe Leckingsen der Freiwilligen Feuerwehr zur Mühlenstraße aus, um einen umgestürzten Baum von der Straße zu entfernen. Außerdem kam es zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Grüner Talstraße in Höhe der „Stünenburg“. Hier gab die Feuerwehr in einer Eilmeldung die Warnung heraus, dass mehrere Bäume drohten, auf die Straße zu stürzen. Ebenso war die Löschgruppe Obergrüne im Einsatz. Zusammen mit der Berufsfeuerwehr rückten sie zu einem Einsatz auf der Grüner Talstraße aus.
Sturmtief Niklas sorgt für bisher 20 Sturmeinsätze in Iserlohn. Auch morgen muss mit umstürzenden Bäumen und herumfliegenden Teilen auf den Straßen gerechnet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.