"Wenn ein Stadtteil erzählt...": Kulturinitiative Iserlohn ruft Wettbewerb aus

Anzeige
Rufen zur Teilnahme am Wettbewerb zur südlichen Innenstadt auf (v.l.): Rike Branzk, Sabine Hinterberger, Michael Beck und Annegret Simon.

Die Kulturinitiative Iserlohn ruft jetzt zu einem Schreib-, Zeichen- und Fotowettbewerb zur südlichen Innenstadt auf. „Wir haben hier diesen einzigartigen multikulturellen Stadtteil, da passiert so viel, das ist vielen Iserlohn noch gar nicht bekannt“, glaubt die Vorsitzende der KUI, Annegret Simon.

Unter dem Motto „Wenn ein Stadtteil erzählt...“ soll der Wettbewerb das Leben im Viertel spiegeln.„Uns ist die Mischung ganz wichtig“, erzählt Sabine Hinterberger. „Ob jung oder alt, ob mit einem Text, einem Foto oder z. B. einer Karikatur - alles ist gefragt. So wird die ganze Bandbreite gezeigt.“
Besonders wichtig ist den Initiatoren, dass neben Texten auch bildliche Einsendungen teilnehmen können. „Das Viertel ist multikulti, und jeder soll die Chance haben, sich auszudrücken, auch wenn er vielleicht noch sprachliche Schwierigkeiten hat“, sagt Rike Branzk, die ebenso wie Sabine Hinterberger selbst in der südlichen Innenstadt wohnt. „Ich bin schon vor 20 Jahren hier durchs Viertel gegangen und habe gesagt: Da möchte ich mal wohnen“, erzählt Branzk. Das Viertel sei romantisch-idyllisch, außerdem gebe es echte Nachbarschaft. „Und wenn Feste gefeiert werden, werde ich immer eingeladen - das ist einfach ein schönes Miteinander.“
Wer sofort einen Menschen, eine Geschichte oder ein Bild im Kopf habe, wenn er an die südliche Innenstadt denke, sei genau richtig bei dem Wettbewerb. Mitmachen kann jeder zwischen acht und 88 Jahren. „Wichtig ist, dass man einen Kontakt zu dem Viertel hat und die Menschen dort kennt“, so Annegret Simon. Karten mit den Teilnahmeinformationen sind in einer Auflage von 1.000 Stück gedruckt worden und werden im Stadtteil verteilt. Die besten Einsendungen werden von einer Jury ausgewählt, die aus Sabine Hinterberger und Charlotte Kroll (Texte) sowie Uwe Brobatzki und Michael May (Fotos) besteht. Die Gewinner erhalten Geldpreise, außerdem werden sie mit der Veröffentlichung in einem Buch augezeichnet, das im Herbst im Rahmen einer kleinen Lesung und Ausstellung im Stadtteil präsentiert werden soll.
Einsendeschluss ist der 15. September. Einsendungen können per Post geschickt werden an Annegret Simon, Steubenstraße 56, 58466 Iserlohn oder per E-Mail an Rike Branzk und Sabine Hinterberger, sh@sabine-hinterberger.de.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.