Letmathe: Kaufleute beklagen Minus und Leerstände

Anzeige
Von der Jahreshauptversammlung der Letmather Werbegemeinschaft gab es keine personellen Probleme zu vermelden. Es wurde zusammen abgestimmt. Ohne Gegenstimme wurde der amtierende Vorstand für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Dies sind: Manfred Gloede (1. Vorsitzender), Rainer Großberndt (2. Vorsitzender), Wolfgang Oswald (3. Vorsitzender), Sabrina Grigutsch (Schriftführerin), Andrea Schuppe (Finanzen), Gisela Wydra (Marketing), Frank Blumberg (Mode), Wolfgang Petrak (Kinder und Jugend), Bernd Hartmann (Vereins-Sponsoring).
Weniger erfreulich stellt sich hingegen die Kassenlage dar.
Steuerberater Peter Brenken nannte Zahlen und Gründe.
So sanken die Einnahmen im vergangenen Jahr auf 87 000 Euro (von 92 000). Auf der Ausgabenseite hingegen stiegen die Kosten auf 96 900 Euro, so dass ein Minus von 9 900 Euro für das Jahr 2012 zu vermelden ist. "Ich muss allerdings eine Gesamt-Überschuldung der Werbegemeinschaft zum 31. Dezember 2012 von insgesamt 13 000 Euro festhalten," so Brenken. Bei der Werbegemeinschaft sieht man diesen Schuldenstand aber als nicht so dramatisch an. "Denn", so der alte und neue Vorsitzende Wolfgang Gloede, "die Stadt wird ihren Zuschuss an uns für das zurückliegende Jahr eben um diese Summe aufstocken, so dass wir dann keine Schulden mehr haben." Gezahlt worden ist noch nichts. Bedingung sollte laut Gloede die Veröffentlichung des Schuldenstandes (!!??!! - warum nur, warum??) sein.
Bernd Hartmann, Letmather Kaufmanns-Urgestein mit Hang zum Seichtplaudern, appellierte an die Kaufleute, die sich noch nicht am Vereinssponsoring beteiligen. Er nannte jene 43 Unternehmen, die sich beteiligen: "Wir müssen weitere finden. In den 15 Jahren des Bestehens des Vereinssponsorings wurden rund 150 000 Euro von den Geschäftsleuten an die Vereine und Bürger in Letmathe zurückgezahlt." Zur Erinnerung: In den Mitmachgeschäften gibt es für 100 Euro Einkauf einen Bonus von einem Euro. Die Gelder werden immer im Dezember in der Cafeteria der Sparkasse ausgezahlt.
Sorgen bereiten den Kaufleuten auch die Leerstände auf der Hagener Straße. Ein Grund sind die hohen Mieten, die von den Eigentümern verlangt werden. Es wurde in mehreren Beiträgen auch auf die nicht mehr zeitgemäßen Fassaden und Eingänge mancher Leerstände hingewiesen. "Da", so meinte Architekt Udo Gantenbrink, "besteht Handlungsbedarf."
Aber den gordischen Knoten konnte niemand durchschlagen. Veranstaltungsmacher Rainer Großberndt hingegen wies den optimistischen Weg, nannte wieder viele Veranstaltungen für 2013 (u. a. beim Brückenfest der Spatenstich für den neuen Lennedamm) und versprach für 2014 "viele Kracher im Rahmen der Regionale 2013". Großberndt stellte schließlich auch fest; "dass sich Letmathe zum Großteil noch im Dornröschenschlaf befindet."
Woran das nun auch immer liegen mag??!!??
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.