Märkische Bank ist 2012 weiter gewachsen

Der Vorstandsvorsitzende der Märkischen Bank, Hermann Backhaus (l.) und sein Vorstandskollege Achim Hahn legten eine äußerst positive Jahresbilanz 2012 vor.
„Das laufende Jahr wird insgesamt schwieriger werden. Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass die Märkische Bank das Jahr wieder gut meistern wird“, so Hermann Backhaus, Vorstandsvorsitzender der Märkischen Bank.
Der vorsichtige Optimismus ist angebracht, weil die Märkische Bank ihr Geschäftsergebnis im Jahr 2012 erneut verbessern konnte. Backhaus: „Trotz der anhaltenden Krise im Euroraum und einer weiterhin rückläufigen Bevölkerungsentwicklung im Geschäftsgebiet und einem verschärften Preiswettbewerb.“
Wichtige Merkmale waren sicherlich die im dritten Jahr hintereinander gestiegenen Kunden- und Mitgliederzahlen sowie das Rekordwachstum im Kreditgeschäft mit fast 140 Millionen Euro bereitgestellten neuen Darlehen. Im Einlagegeschäft vermeldet die Märkische Bank eine Steigerung um 2,3 Prozent. Die Bilanzsumme belief sich 2012 auf 1,22 Milliarden Euro.
Angesichts so guter Zahlen beabsichtigt die Märkische Bank auch für 2012, eine unverändert attraktive Dividende von 5,5 Prozent auszuschütten.
Im Marktgebiet Iserlohn weist die Märkische Bank 8577 Mitglieder (davon 353 neue) und 23740 Kunden (davon 937 neue) auf. Für Hermann Backhaus besonders erfreulich ist der Anstieg an Neukunden unter 18 Jahren: "Das sind 315." Um gerade auf "jungem Terrain" kompetent zu bleiben, werden sich drei junge Bankkaufleute unter dem Namen "Jugend.plus" nur um die Belange der jungen Kundschaft kümmern. "Wir müssen auf allen Ebenen versuchen, die junge Abwanderung aus der Region zu stoppen", so Backhaus, der abschließend auch die Erhöhung des Stiftungskapitals der Märkischen Bank-Stifung um 500 000 Euro auf zwei Millionen herausstellte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.