Roosters in Düsseldorf auf dem Prüfstand

Anzeige
Beim Auswärtsspiel am Dienstag sollen Veränderungen den Roosterserfolg in Düsseldorf bringen. Hier eine Szene aus dem ersten Spiel, das 1:4 verloren ging. (Foto: Jonas Brockmann)
André Günther hat sich vor dem vorgezogenen Spiel der Iserlohn Roosters am diebnstag, 12. November, ab 19.30 Uhr in Düsseldorf einmal nach Neuigkeiten im Roosters-Lager umgehorcht.

"Seit Freitag bereiten sich die Iserlohn Roosters auf das kommende Auswärtsspiel am Dienstag um 19.30 Uhr in Düsseldorf vor. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Düsseldorf, will Trainer Jari Pasanen einiges ändern.
Die freien Tage haben die Spieler unterschiedlich genutzt. Einige sind verreist, andere nutzten die Zeit, um sie mit der Familie zu verbringen. Am Mittwoch und Donnerstag waren bereits wieder zahlreiche Spieler beim freiwilligen Training auf dem Eis. Am Freitag fand dann das erste gemeinsame Mannschaftstraining statt. Allerdings ohne Michael Wolf und Mathias Lange, die mit ihrer Nationalmannschaft unterwegs sind und erst am Dienstagmorgen wieder zum Team zurückkehren werden. „Ich habe mir unsere letzten Spiele noch einmal auf Video angeschaut und mich auf die nächsten Gegner Düsseldorf, Schwenningen und Köln vorbereitet“, meint Jari Pasanen, der selbst eigentlich keine Pause hatte. „Das ist für einen alleine sehr viel Arbeit und auf Dauer sicherlich keine Lösung. Ich gehe davon aus, dass in der nächsten Zeit noch jemand dazu kommt.“ Manager Karsten Mende kommt an diesem Wochenende aus Nordamerika wieder und erst dann wird sich entscheiden, ob ein Co-Trainer oder ein Chefcoach zu den Iserlohnern stößt. Voraussichtlich wird aber Jari Pasanen, zumindest bis einschließlich kommendes Wochenende, als Chef an der Iserlohner Bande stehen. Für die Partie am Dienstag in Düsseldorf hat er sich bereits einige taktische Veränderungen überlegt. „Wir haben verschiedene Aufbauvarianten einstudiert und trainiert, wie wir gegen die kompakte Verteidigung die Eisfläche vergrößern können. Wenn wir diese Dinge gut umsetzen, haben wir in Düsseldorf eine Chance, endlich mal wieder zu gewinnen.“ Nicht mit dabei sein wird voraussichtlich Lasse Kopitz, der seit einer Woche an einer Magen-Darm-Erkrankung leidet. Sollte er ausfallen, wird entweder Marcel Kahle oder Diego Hofland die Position im vierten Sturm übernehmen. Spielen kann dagegen Verteidiger Thomas Gödtel, der sich gegen Ingolstadt das Nasenbein brach und gegen die DEG mit einem Gitter auflaufen wird. Im Tor wird sehr wahrscheinlich wieder Erik Ersberg den Vortritt bekommen, da Mathias Lange das gesamte Wochenende mit der österreichischen Nationalmannschaft im Einsatz war.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.