DRK zeichnet Dr. Ulf Hientzsch mit der Verdienstmedaille aus

Anzeige
Das Foto zeigt von links DRK-Kreisvorsitzenden Bürger-meister a. D. Johannes Giesen und Direktor des Amtsge-richtes a. D. Dr. Ulf Hientzsch (Foto: DRK Kreisverband Kleve)
Nach Verleihung durch den Landesverbandspräsidenten überreichte Kreisvorsitzender Bürgermeister a. D. Johannes Giesen die höchste Auszeichnung des Landesverbandes. Dr. Ulf Hientzsch, Direktor des Amtsgerichtes a. D, trat im Januar 1972 dem Deutschen Roten Kreuz, DRK-Kreisverband Kleve e. V. als förderndes Mitglied bei. Die Mitglieder der DRK-Regionalversammlung Nord wählten ihn 1993 zum stellvertretenden Delegierten der Fördermitglieder in die DRK-Kreisversammlung. Wiederwahlen erfolgten 1996, 1999 und 2002. 2005 wählten ihn die Mitglieder zum Delegierten der jährlich stattfindenden Kreisver-sammlung. Wiederwahlen erfolgten 2008 und 2011.

Die Delegierten der Kreisversammlung wählten Dr. Ulf Hientzsch 2003 zum Justitiar/Konventionsbeauftragten in den Vorstand des DRK-Kreisverbandes Kleve-Geldern e. V. (Mitglied des gesetzlichen Vorstandes nach § 26 BGB).

Als Justitiar/Konventionsbeauftragter unterstützte Dr. Hientzsch den Vorstand und Geschäftsführer in allen rechtlichen Angelegenheiten. Er trug zur Verbreitung der Kenntnisse über die Genfer Rotkreuzabkommen von 1949 und die Zusatzprotokolle von 1977 sowie der Grundsätze und Ideale der Bewegung bei. Darüber hinaus oblagen ihm alle mit dem Katastrophenschutz-programm zusammenhängenden rechtlichen Angelegenheiten gemäß der Katastrophenschutzvorschrift insbesondere die Bearbeitung der rechtlichen Ange-legenheiten, die sich aus der Vorbereitung und der Durchführung eines Katastropheneinsatzes ergeben. Dr. Hientzsch wurde 2005, 2008 und 2011 in dieses Ehrenamt wiedergewählt. Bei der 2004 von der Kreisver-sammlung einstimmig beschlossenen Satzungs-änderung wirkte er federführend und war Berichter-statter in der Kreisversammlung. Gleiches galt für die Satzungsergänzung 2008.

Dr. Ulf Hientzsch hat den Kreisverband bei DRK-Landesversammlungen und dem ehemaligen Landesausschuss vertreten. Seit 2003 betätigte es sich neben seinem kulturellen ehrenamtlichen Engagement auch im sozialen Tätigkeitsfeld eines Freien Wohlfahrtsver-bandes außerordentlich erfreulich und erfolgreich.

Mit seiner gütigen, ausgeglichenen und humorvollen Persönlichkeit hat Dr. Hientzsch den Anliegen des Ro-ten Kreuzes sehr gedient. Er hat in den vergangenen zehn Jahren im DRK seine ganze Kraft für hilfebedürftige Menschen eingesetzt. Er hat sich um den DRK-Kreisverband beispielhaft verdient gemacht und die Arbeit der Hilfsorganisation hervorragend unterstützt. Altersbedingt schied Dr. Hientzsch zum Jahresende 2013 aus dem Vorstand aus, bleibt aber dem DRK-Kreisverband als Delegierter weiterhin verbunden
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.