Erstklässler fieberten ihrem großen Tag entgegen

Anzeige

Kleve. Für die I-Dötzchen im ganzen Land war der Mittwoch ein Tag, dem die Kinder erwartungsvoll entgegenfieberten. So ging es auch 26 I-Dötzchen, die heute Morgen zum ersten Mal den Weg in die Unterstadtschule, Gemeinschaftsgrundshcule Montessori der Stadt Kleve, antraten.

26 Jungen und Mädchen hatten ihre Schultaschen gepackt, hatten schon einmal einen Blick auf die Schultüte geworfen, bevor es zunächst zum ökumenischen Gottesdienst in die Kirche ging. Im gesamten Stadtgebiet wurden 419 Kinder eingeschult.

Dass in der Turnhalle ein kleiner Festakt auf die Kinder wartete, dass sie von Lehrern, ihren Schulkameraden und den Betreuern des Offenen Ganztags herzlich willkommen geheißen wurden, damit hatten die Kinder sicher nicht gerechnet. Willkommenslieder gab es, die Lesepaten stellten sich vor und Kinder des Offenen Ganztags zeigten einen gekonnten Bauchhtanz. Und dann ging es endlich ins Klassenzimmer, wo die Kinder ihrer ersten Schulstunde folgten. Endlich, endlich kam der große Augenblick: Die Schultüten wechselten den Besitzer. Fotoapparate wurden gezückt, Handys geschwenkt - dann ging's ganz schnell nach Hause. Was wohl in den Schultüten steckte? Vielleicht ein schöner neuer Stift, mit dem die ersten Hausaufgaben ruckzuck erledigt werden konnten.

In der Unterstadtschule wird ab sofort nach der Pädagogik von Maria Montessori unterrichtet. Der bisherige Montessorischulstandort der Stadt Kleve in Griethausen bleibt zunächst erhalten. Hier wurden 27 Kinder eingeschult. Sobald der gepalnte Anbau an der Unterstatdschule fertiggestellt sein wird, werden beide Montessori-Standorte zusammengeführt. Ein genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest. Alexandra Ziegler leitet beide Montessori-Standorte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.