Erstmals Flüchtlingsfrauen auf dem Frauenfrühstück im Hafen der Hoffnung

Anzeige
Danke für die Blumen
An diesem Sonntag am 15. März haben mehr als 60 Frauen und 4 Männer im Hafen der Hoffnung am Frauenfrühstück, das dem Internationalen Frauentag gewidmet ist, teilgenommen.

Wie jedes Jahr, waren Frauen aus verschiedenen Nationalitäten aus der ehemaligen Sowjetunion, aus den Niederlanden, Spanien und einheimische Deutsche vertreten.
Die Vereinsvorsitzende und Integrationsrätin Frau Julia Weber hieß alle herzlich Willkommen! Eine besondere Begrüßung galt den mehreren Flüchtlingsfrauen, die erstmals am Frauenfrühstück teilnahmen. Eine Flüchtlingsfrau sang sogar mit der Singgruppe "Lavanda" einige ihrer Lieder mit.

Eine angenehme Willkommensatmosphäre zeichnete auch in diesem Jahr das Frauenfrühstück aus. Frau Tamara Rudi richtet das Frühstück immer sehr schön her!

Frau Yvonne Tertilte-Rübo, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kleve sprach ein Grußwort zu den Frauen und ließ es sich nicht nehmen, alle Frauen zu ermutigen, für ihre Rechte zu kämpfen.

Es war etwas Besonderes, als Frau Tertilte-Rübo im Namen der Stadt Kleve Frau Weber für ihre Frauenarbeit einen Blumenstrauß überreichte.

Der nächste Höhepunkt der Feier war, als eine Flüchtlingsfrau, die an diesem Tag ihren 30-jährigen Geburtstag feierte, einen Strauß weißer Rosen von Frau Weber überreicht bekam. Es war sehr rührend, als alle für die Jubilarin "Happy Birthday" anstimmten.

Als Integrationsrätin kümmert sich Frau Weber um die Flüchtlingsfamilien und freut sich über die Unterstützung von Seiten der einheimischen Bevölkerung, die nicht ausbleibt. Zusammen mit Frau Tibio und Frau Gellert bietet sie ein Sprechtraining in Deutsch freitags um 15.00 Uhr an. Immer mehr Personen wenden sich an Frau Weber und möchten gerne die Flüchtlinge unterstützen. Zuletzt waren es zwei junge Frauen. Eine Frau macht im Sprechtraining mit, die andere, Mutter zweier Kinder spielt mit den Kindern während ihre Eltern nebenan Deutsch lernen. Die jungen Frauen haben noch viel vor! Sie möchten gerne mit den Kindern und ihren Eltern den Tiergarten und Museen usw. besuchen.

Auch die älteren russlanddeutschen Frauen, die vor mehreren Jahren nach Deutschland gekommen sind und sich gut eingelebt haben, freuten sich, ihre Lieblingslieder der Singgruppe "Lavanda" zu hören.

Auf dem Vereinsprogramm als nächstes steht am 29. März das Ostereier Bemalen an, zu dem die Vereinsmitglieder ihre Kinder oder Enkelkinder zwischen 2 und 12 Jahren anmelden können.

Um Anmeldungen wird bis zum 20. März 2015 bei Hafen der Hoffnung e.V. unter Tel. Nr.: 02821-582002 (eventuell AB) oder per E-Mail: info@hafen-der-hoffnung.de gebeten.

Weitere Informationen auf der Homepage www.hafen-der-hoffnung.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.