Hochschule Rhein-Waal begrüßt in Kleve 1.200 neue Studenten

Anzeige
Die „Erstis“ im Audimax der Hochschule Rhein-Waal in Kleve bei der offiziellen Begrüßung (Foto: Heinz Holzbach)

Am 23. September begrüßte die Hochschule Rhein-Waal die neuen Studierenden bereits zur fünften Einführungswoche auf dem Campus Kleve und dem Campus Kamp-Lintfort. Damit startet das Wintersemester 2013/2014 an der Hochschule Rhein-Waal mit insgesamt rund 4.000 Studierenden.

Rund 1.700 Studierende starteten ihr Studium mit Beginn der Einführungswoche am 23. September an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal. Die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, Prof. Dr. Marie-Louise Klotz begrüßte rund 1.200 „Erstis“ im Audimax auf dem neuen Campus Kleve. In Kamp-Lintfort starteten fast 500 Studierende in die Einführungswoche. Noch weitere Einschreibungen werden in den kommenden Tagen erwartet.

„Sie haben sich für eine sehr gute Hochschule entschieden. Respekt und Gratulation zu der guten Entscheidung, den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere mit einem Studium an der Hochschule Rhein-Waal zu legen“, freute sich die Präsidentin der Hochschule, Prof. Dr. Marie-Louise Klotz bei ihrer Begrüßungsansprache. Sie betonte die Relevanz eines guten Starts in das Studium für den Studienerfolg: „Das Hochschul-Team ist für Sie da, denn wir wollen, dass Sie sich hier bei uns wohlfühlen. Nutzen Sie die Einführungswoche und lernen Sie neben Ihren Fakultäten, den Professoren und den Studieninhalten auch Ihre Kommilitonen sowie die Stadt und die Freizeitangebote kennen. Nutzen Sie die besondere internationale Ausrichtung der Hochschule und vernetzen Sie sich mit Ihren internationalen Kommilitonen und den Partnern der Hochschule im In- und Ausland.“

Lehrpreis 2013

Auf die Begrüßung folgte die Verleihung des Lehrpreises am Campus Kleve durch die Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Weiterbildung der Hochschule, Prof. Dr. Anja Freifrau von Richthofen an Prof. Dr. Achim Kehrein, Professor für Angewandte Mathematik von der Fakultät Technologie und Bionik, sowie am Campus Kamp-Lintfort an Prof. Dr. Karsten Nebe, Professor für Informatik von der Fakultät Kommunikation und Umwelt.

DAAD-Preis

Anschließend verlieh die Hochschulpräsidentin zum dritten Mal den mit 1.000 Euro dotierten Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Als Preisträger qualifizierte sich der Studierende Hossain Md Sawkat aus Bangladesch, der im 6. Semester den Studiengang „Mechanical Engineering“ an der Fakultät Technologie und Bionik studiert. Neben seinen sehr guten Leistungen im Rahmen seines Studiums wurde sein Bestreben mit kompetenten Industrieunternehmen zusammenzuarbeiten als positiv bewertet. So hat er im Sommer 2012 seine Projektarbeit bei der „Ipsen International GmbH”, Kleve mit der Aufgabe „Replacement of the existing water cooling system by an air cooling system of an industrial furnance – calculation, characterization and collection of thermodynamic data of a sample furnance” durchgeführt. Zurzeit absolviert er ein Praxissemester bei der „BASF Inge AG“. Überdies war Sawkat von September 2011 bis März 2012 Tutor für die internationalen Studierenden an der Hochschule Rhein-Waal. 2011 wurde er zum Repräsentanten der Studierenden in der Fakultät Technologie und Bionik im Fakultätsrat gewählt. In seiner Freizeit musiziert er gerne und organisiert Konzerte für seine Kommilitonen an der Hochschule Rhein-Waal.

VDE-Preis

Zum Schluss erfolgten die Preisverleihung des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V. (VDE) durch Dr.-Ing. Hans Schüßler vom VDE an den besten Studierenden des Bachelorstudiengangs „Electronics“, Özgür Egici, von der Fakultät Technologie und Bionik und den besten Studierenden des Studiengangs „Medien- und Kommunikationsinformatik“, Marvin Becker, von der Fakultät Kommunikation und Umwelt. Der VDE-Niederrhein zeichnet in jedem Jahr Studierende aus, die nach den ersten Semestern besonders gute Ergebnisse erzielt haben. Dazu erhält jeder Preisträger eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. In seiner Ansprache zu den Auszeichnungen hob Dr.-Ing. Schüßler die vielfältige Bedeutung des VDE für die Gesellschaft hervor. Der VDE bietet auch Studierenden eine breite Plattform zur Bildung wertvoller persönlicher Netzwerke, die weit in die spätere Berufswelt hinein reichen. Der Studienpreis solle Ansporn zu hoher Leistung sein, säßen doch im Auditorium bereits die Preisträger des nächsten Jahres, betonte Dr.-Ing. Schüßler.

Die Einführungswoche endet am 27. September. Bis dahin stehen noch zahlreiche Aktivitäten der Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort auf dem Programm. Informationsveranstaltungen zu den einzelnen Studiengängen, eine Campus-Rallye, eine Stadt-Rallye, ein „Barhopping“, eine Studentenparty und viele weitere Aktionen leiten eine spannende und lehrreiche Studienzeit ein. Gleichzeitig wird den neuen Studierenden der Hochschule Rhein-Waal Hilfe bei der Wohnungssuche angeboten.

Die Vorlesungen an der Hochschule Rhein-Waal beginnen für alle Studierenden am Montag, den 30. September 2013.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.