The Witcher 3: Wild Hunt - Grafikdowngrade?

Anzeige
"The Witcher 3: Wild Hunt" wird optisch nicht das bieten, was auf der E3 in Los Angeles 2014 und zuvor präsentiert wurde (Foto: Google)

Ein Game, das so sehr herbeigesehnt wurde und morgen für uns Gamer zu spielen sein wird: "The Witcher 3: Wild Hunt" aus dem Hause CD Projekt RED gewann durch die Hervortuung zweier sehr ausgeprägter Stärken sehr schnell enorme Aufmerksamkeit. Diese beiden Vorzeigeelemente waren zum einen die Größe der Spielwelt und zum anderen deren Grafikpracht. Seit einiger Zeit vermehren sich Beiträge zum Thema Grafikdowngrade, zu welchem ich hier Recherchen zusammentrage und meine Sicht auf die Dinge offenlege.

Zunächst einmal mag ich klarstellen, dass ich kein unausgeglichener Hater bin oder jemand, dem es nur um Grafik geht. Nein, es wird seit geraumer Zeit ein Teilsapekt eines Spiels disktutiert, auf welchen ich nun auch sehr spezifisch Bezug nehmen mag.

Als ich mir die E3 Videos aus Los Angeles 2014 angeschaut habe, wurde ich, was die Optik betrifft, ziemlich gehypt. Der Grad an Qualität, der hier gezeigt wurde, war/ist schlichtweg atemberaubend. Schaut doch mal rein:

E3 Los Angeles 2014 "The Witcher 3: Wild Hunt" Wow-Effekte.

Nun gibt es seit mehreren Tagen diverse Vergleichsvideos, die für Unruhen sorgen: Als kleines Beispiel könnt ihr euch dieses hier von GameStar anschauen:

Vergleichsvideo von GameStar zum Grafikdowngrade

Stellt man dieses und auch anderes Vorzeigematerial in einen Vergleich, wird ganz deutlich klar, dass der neue Witcher-Ableger einfach nicht so detailreich und "realistisch"/plastisch aussehen wird, wie uns damals gezeigt wurde. Für all jene, die Zweifel haben, mag ich hier klar zum Ausdruck bringen, dass das einfach mal Fakt ist.

Nun haben sich natürlich die verantwortlichen Entwickler mehrfach zu Wort gemeldet und diese Grafikdowngrade-"Gerüchte" dementiert. Hier seht ihr ein Interview mit einem involvierten Visual Artist von CD Projekt RED:

Interview mit einem Visual Artist von CD Project RED zum Grafikdowngrade

In diesem Artikel werden schon sehr viele Dinge angeschnitten und erwähnt. Hier mag ich allerdings meine eigene Note mit einbringen und verschiedene Infomationen zusammentragen. Hier wird geäußert, dass verschiedene Vergleiche unfair seien, da verschiedene Formate miteinander in solch einen Vergleich gesetzt werden. Auch wird erwähnt, dass in Trailern für Bedingungen gesorgt wird, die das Game von der besten Seite zeigen sollen. Und nun ein wichtiger Punkt: Es wird die These in den Raum gestellt, dass man hier nicht von einem "Grafikdowngrade" reden könne, da es ein Produkt war, dass sich noch in Entwicklung befand und solche Änderungsprozesse in solch einer Phase üblich sind und daraus kein Hehl gemacht wurde.
Ich finde es etwas ausweichend, dann zu lesen, dass man sagt, es war nicht mal etwas in dieser Richtung spielbar, was im selben Artikel aber schon dementiert wird. Daraufhin bekam man die Info, dass damals noch ein altes Shadersystem benutzt wurde, welches weniger physikbasiert und somit nach Worten des Visuals Artists von CD Projekt RED "flacher" war. Zudem seien Texturen zu scharf und sogar unangenehm für die Augen gewesen.
Doch wurden in Vergleichen nicht nur Shader- und Texturenaspekte thematisiert.
Diese Vergleichsliste wurde von einem angeblichen Mitarbeiter an ein eher unbekanntes Magazin gesendet:

Grafikwongrade-Liste eines angeblichen Mitarbeiters CD Project REDs

Beschäftigt man sich nun mit den Grafikvergleichen, fallen einem sofort die Änderungen auf. Die Liste ist also legitim. Ob es sich hier nun wirklich um einen Mitarbeiter von CD Projekt RED handelt oder die Gründe treffend sind, sei mal dahingestellt.

Ich kann gut nachvollziehen, ja sogar nachempfinden, dass nun einige mit Hinsicht auf die Grafik etwas enttäuscht sind. Vor allem, wenn sie, so wie ich, damals sehr aktuell mitgefiebert haben. Nichtsdetotrotz erwartet uns ein sehr geniales und auch sehr schönes Game, was ja immerhin von internationalen Testwertungen und in vielen Gameplayvideos bewiesen wurde!
Mein Hauptanspruch liegt niemals auf der Grafik, sie unterstreicht die Präsentation, stellt aber kein Kernelement dar.
Doch meiner Meinung nach ist es ebenso legitim, sich ausführlich mit diesem Thema zu beschäftigen, einfach weil es interessant und immerhin ein Teilaspekt des Spiels ist. Ich mag in allen Belangen einfach Bescheid wissen und habe dahingehend viel recherchiert, was ich nicht alles in diesen textlastigen Beitrag stopfen mag.

Fazit: Nein, so schön wie in einigen damaligen Trailern wird das Spiel mit Hinsicht auf die Optik nicht, dennoch immernoch super schön. Hier mag aber ebenso erwähnt werden, dass dafür beispielsweise ein dynamisches Wettersystem Einzug ins fertige Game erhalten wird.
(Was ich allerdings schon etwas schade finde, weil ich das damals bei der E3 ziemlich abgefeiert habe, sind die Änderungen der Wassermechaniken: Anstatt eine kleine Simulation, wo sich sogar Blut dynamisch drauf ausweiten kann, wurde leider limitiert und um beispielsweise das genannte Feature beschnitten. Bei Bewegung im Wasser passiert dort grafisch nicht mehr so viel, wie in den Demos zu sehen war)

Ein solches "Downgrade" schmälert meine Freude aber nicht auf den morgigen Tag!

Update: Soeben auf der PS4 getestet. Es schaut einfach atemberaubend aus. Und ja, es schaut nicht so toll wie damals gezeigt aus, das fällt schon auf, aber nun nicht all zu negativ ins Gewicht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.