Marvin als Einlaufkind beim DFB-Pokalfinale mit Arjen Robben

Anzeige
Wie bereits berichtet hatte Marvin (aktiver Spieler der F1-Junioren beim SSV Reichswalde) bei einem Gewinnspiel der McDonalds Einlaufeskorte einen Platz an der Hand eines Bayern Spielers gewonnen. Im Preis inbegriffen war die An- und Abreise sowie eine Hotelübernachtung und Verpflegung. Ein Erziehungsberechtigter durfte Marvin begleiten.

Am Samstag morgen ging es früh um 06:19 Uhr mit dem Zug von Kleve über Krefeld nach Duisburg und von dort mit dem ICE nach Berlin. Gegen 12:45 Uhr wurde das Zimmer im Hotel bezogen, welches in zentraler Lage zwischen dem Brandenburger Tor und dem Alex lag. Nach einer kurzen Besichtigung ging es um 15:30 Uhr Richtung Olympiastadion, wo wir auf die auf die weiteren Einlaufkinder sowie der von McDonalds abgestellten Betreuung trafen. Dort wurde jedem Kind nach der Begrüßung ein Beutel überreicht, in dem sich ein neues Bayern Trikot mit Hose und Stutzen sowie einem neuen Paar Fußballschuhe befand. Die Größen wurden in der Bewerbung angegeben. Die Sachen durften die Kinder als Erinnerung behalten.

Die Spannung stieg langsam, als sich die Kinder von den Eltern um ca. 18 Uhr
verabschiedeten. Marvin ging mit den anderen Einlaufkindern und der Betreuung in den Katakomben des Olympiastadions. Dort zogen sie sich in einer Kabine um, sahen die Busse mit den Spielern von Bayern und Stuttgart einfahren; wurden eingewiesen (Verhaltensregeln) und konnten noch was trinken. Eine Zuteilung der Kinder zu den einzelnen "Wunschspielern" konnte nicht gemacht werden.

Im "Tunnel" wurden die Kinder von einem DFB-Beauftragten aufgestellt und nun wartete man, welcher Spieler sich denn neben einem hinstellt und aufs Spielfeld begleitet werden darf. Marvins 1. Wunschspieler war Neuer und als 2. Spieler hatte er sich Arjen Robben erhofft.

Die Spieler kamen nun in den "Tunnel" und klatschten die Einlaufkinder ab. Die Freude war riesig, als Robben sich neben ihn hinstellte, Marvin mit einem "Hallo" begrüßte und seine Hand nahm. Jetzt ging es mit den Mannschaften ins Stadion und der Augenblick war wirklich atemberaubend. Nachdem sich die Mannschaften aufgestellt hatten wurde die Nationalhymne gespielt. Marvin bemerkte später, dass er den Bastian Schweinsteiger, der neben Robben stand, laut habe mitsingen hören.

Im anschließenden unterhaltsamen Finale machten die Bayern den "Triple" perfekt. Die Stimmung war hervorragend und nach der Siegesfeier ging ein langer, aber sehr spannender und aufregender Tag zu Ende.
0
1 Kommentar
15.141
Christiane Bienemann aus Kleve | 08.06.2013 | 11:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.