ARENACUM und Feuerwehr pflanzten Kaiserlinde

Anzeige
Anlässlich seines hundertjährigen Bestehens hatte der Kreisverband Kleve für Heimatpflege seinen angeschlossenen Vereinen jeweils eine Kaiserlinde zum Geschenk gemacht. Bereits im Gründungsjahr des Kreisverbandes spielte die Kaiserlinde eine große Rolle, wurde doch diese Baumart im Jahre 1913 als Zeichen des Sieges über Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig vielerorts im Kreis angepflanzt. Die Feuerwehrkameraden und Vorstandsmitglieder von ARENACUM – Verein für Kultur und Geschichte in Rindern e.V. hatten gemeinsam am neuen Feuerwehrgerätehaus in Rindern einen geeigneten Standort ausgesucht. In einer Gemeinschaftsaktion wurde der geschichtsträchtige Baum nun gepflanzt. „Ein schöner Standort, finden hier doch jährlich viele gemeinsame dörfliche Feste wie Feuerwehrbiwak oder Weihnachtsbaumschmücken statt“, freut sich Alice Wolf-Voldenberg überdas Geschenk des Kreisverbandes. In ihren Dank schloss sie auch die Umweltbetriebe der Stadt Kleve mit ein, die die Kaiserlinde von Kevelaer nach Rindern transportiert hatten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.