Glühweinwetter auf dem Weihnachtsmarkt in Worcester

Anzeige
Seit 20 Jahren gibt es den Weihnachtsmarkt in Worcester und genau so lang ist die Städtepartnerschaft Kleve – Worcester dort auch schon mit einem Stand vertreten. Eigentlich waren es sogar zwei Jubiläen die es zu begehen galt; denn die Partnerschaft zwischen Kleve und Worcester lebt jetzt schon 25 Jahre. Zwei gute Gründe für eine Delegation des Rates der Stadt Kleve die Standbesatzung diesmal zu begleiten.

Bürgermeister Theo Brauer und die Stadträte reisten auf eigene Kosten mit in die Partnerstadt um sie kennenzulernen oder wieder einmal zu besuchen. Das Programm für die Delegation umfasste einen Besuch der Kathedrale mit ihrer Bücherei; die Bestände bis zurück in 11. Jahrhundert beherbergt. Als Gegenpol dann auch die neue Bücherei, The Hive, die sowohl allgemeine öffentliche Bücherei als auch Universitätsbücherei ist. Beim Treffen mit den Ratskollegen aus Worcester wurden die Modalitäten der Ratsarbeit verglichen. Bürgermeister Roger Berry empfing die deutschen Gäste denn in seinem Büro und organisierte eine Führung durch die historische Guildhall.

Glück mit dem Wetter hatte die Stadt Worcester dann doch noch, es wurde kalt und blieb trocken – gut für den Verkauf von Glühwein und Stollen -. In der Woche zuvor hatte es unablässig geregnet und die Spuren des Hochwassers waren noch überall zu sehen; so war beispielsweise der Kleve Walk noch völlig überflutet und der Kleve Schwand stand im Wasser.

Wie in jedem Jahr gab es auch diesmal wieder einen „Social Evening“ an dem auch die Ratsdelegation teilnehmen konnte. Gemeinsam mit den englischen Gastgebern, der Klever Standbesatzung, Gästen aus Le Vesinet in Frankreich und Ukmerge in Litauen wurde in ausgelassener Stimmung gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.