Sand macht schmutziges Wasser sauber!

Anzeige
Kleine Forscher bei der Wasseraufbereitung
Lünen: Ev. Kindertageseinrichtung "Paul-Gerhardt" | Diese verblüffende Entdeckung machten die Kinder der evangelischen Kindertageseinrichtung „Paul-Gerhardt“ am 26. Oktober, dem Tag des Forschens. Gemeinsam mit ihren Eltern experimentierten sie zum Thema „Wie wollen wir leben“.

An vier Forscherstationen wurde eifrig getüftelt und ausprobiert.
Die erste Forscheridee zog die kleinen Forscher besonders in ihren Bann: Mit der Kraft des Lichtes aus einer Taschenlampe konnten sie kleine, mit Solarzellen versehene Plastik-Krabbeltiere zum Leben erwecken.
An der zweiten Station simulierten die Knirpse die Kraft des Windes durch Pusten. Was leitet eigentlich Strom? Diese Frage stand im Mittelpunkt der dritten Forscheridee, wo mit Batterien, Kabeln, Schaltern und einer Glühbirne ein Stromkreis erzeugt und verschiedene Dinge auf ihre Leitfähigkeit überprüft werden konnten. Dass sich schmutziges Wasser nur mit Watte, Sand und Steinen reinigen lässt, konnten die Kinder an der letzten Station herausfinden. Mithilfe einer Plastikflasche wurde kurzerhand eine Mini-Kläranlage gebaut. Das mit großer Begeisterung selbst gemachte Schmutzwasser war am Ende tatsächlich wieder klar! Für die Teilnahme an allen vier Experimenten winkte ein Forscherdiplom, das bald bestimmt die Kinderzimmer vieler kleiner Forscher schmückt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.