Einmal um die halbe Welt

Anzeige
Katrin Bromm zeigt auf dem Globus, wo Singapur liegt.

Jahrelang schickte die 32-jährige Reiseverkehrskauffrau Katrin Bromm ihre Kunden zu den schönsten Urlaubszielen. Jetzt hat sie ihren Rucksack gepackt und beginnt heute zusammen mit ihrem Freund Thomas eine lange Reise um den halben Erdball

.
"Wann, wenn nicht jetzt", lacht Katrin, die aufgrund ihres Berufs bereits in vielen Ländern war und neun Monate sogar in Mexiko. Auf die Idee zu einer Weltreise brachte sie ihr Freund schon vor längerer Zeit. Aber beiden war auch klar, welche Konsequenzen so ein Vorhaben hat. Deshalb wurde die Reise erstmal an die Seite geschoben.
Katrin: "Aber wie das so ist, wenn man einmal konkret darüber gesprochen hat. Da sitzt dann etwas im Kopf und lässt einen nicht mehr los."
Und dann ging alles ziemlich schnell, denn erst im April wurde die Reise entschieden.
Also ganz schön kurzfristig, oder? Katrin lacht wieder: „Stimmt, aber plötzlich ist man ganz euphorisch und in dieser Situation gelingt einem alles.“ In der Tat musste Katrin ihren Job kündigen, was nicht bei allen auf Begeisterung stieß. Damit bewies die reisefreudige Lünerin ganz schön viel Mut, denn sie weiß natürlich nicht, was nach ihrer Rückkehr auf sie zukommt.
Ihr Freund Thomas kündigte seinen gut bezahlten Job, seine Wohnung und verkaufte seinen Porsche. Bedauern? „Nein, auf keinen Fall“, strahlt er geradezu, „ich fühle mich sogar tatsächlich wie befreit und bin jetzt einfach gespannt auf das Abenteuer.“
Die beiden Backpacker starten heute von Düsseldorf mit Finn Air nach Helsinki und von dort weiter nach Singapur, ihrem ersten Ziel.
„Weiter haben wir aber noch nichts geplant oder vorgebucht“, erzählt eine mittlerweile ganz schön aufgeregte Katrin. „Wir können natürlich nicht bequem überall Hotels buchen, denn wir müssen schon auf unser Budget aufpassen. Also sind nur einfache Unterkünfte drin.“
Von Singapur geht‘s weiter nach Bali und die Indonesischen Inseln. Malaysia, Vietnam, Thailand sind die nächsten Stationen. Sowohl Asien als auch Australien und Neuseeland, wo es als nächstes hingeht, kennt Katrin nicht und ist natürlich super gespannt. Südamerika ist dann das letzte große Abenteuer auf der Reise.
Und wann kommt ihr nach Hause? Katrin lacht unbefangen: „Mal schauen, wie lange das Geld reicht oder ob wir in Australien jobben müssen.“
Der Lüner Anzeiger wird die große Reise von Katrin und Thomas verfolgen und in Abständen berichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.