Neues Jugendbuch von Viktor Sons

Anzeige
Das Cover des neues Jugendbuches von Viktor Sons. (Foto: Sons)

Viktor Sons hat ein neues Jugendbuch geschrieben, das sich mit den Themen Nationalsozialismus, Judenverfolgung und Neonazis beschäftigt. Der Titel lautet „Hanna-und-Luis.Solperstein.“

„Es handelt sich dabei eine Detektivgeschichte für Kinder ab zehn Jahren“, so der Lüner Autor. Im Mittelpunkt stehen die sogenannten Stolpersteine, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnen. Sieben von ihnen sind auch in Lünen zu finden. Und hier spielt die Geschichte auch. „Sie könnte aber in jedem anderen Ort, in dem es Stolpersteine gibt, so oder ähnlich passieren“, sagt Sons.

Zum Inhalt: Hanna und Luis sind gute Freunde. Die Zehnjährigen haben als HALU-Detektive schon manchen Fall aufgeklärt. Als sie einen seltsamen Stein mit einer Metallkappe finden, ahnen sie nicht, dass sie dabei sind, in ihren größten Fall zu stolpern. Nachdem sie den Stein reinigen konnten, wird eine Schrift auf dem Metall lesbar. Sie haben einen „Stolperstein“ gefunden, der eigentlich als Gedenkstein vor dem Haus eines Opfers der NS-Diktatur liegen sollte. Hanna und Luis finden heraus, dass ein weiterer Stolperstein fehlt. Sie können in Erfahrung bringen, dass eine Bande von Neo-Nazis auch die übrigen Stolpersteine in Lünen entfernen will. Die Beiden machen sich mit Hilfe ihrer Freunde auf die Suche nach den Tätern

„Die Geschichte kommt ohne erhobenen Zeigefinder aus“, betont Viktor Sons. Die Zeichnungen im Buch stammen vom Lüner Maler Uwe Gegenmantel. „Hanna-und-Luis.Solperstein“ ist im Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat erschienen und kostet knapp zehn Euro. Das Buchprojekt wurde von der Bürgermeister-Harzer-Stiftung gefördert.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.