Polizei zieht Bilanz nach groß angelegter Personenkontrolle in Lünen

Anzeige
Die Polizei veröffentlichte die Bilanz der Personenkontrollen am Mittwoch in Lünen und im Dortmunder Norden.
Mehrere Dutzend Polizeibeamte hatten am Mittwoch in der Lüner Innenstadt Personenkontrollen durchgeführt. Nun zog man die Bilanz der Aktion.

"Die Beamten überprüften Personen, die vor allem durch Eigentums- und Gewaltdelikte auffällig werden. Insbesondere Straßenraub, Diebstähle durch das sogenannte Antanzen und BTM-Delikte sowie das aggressive Auftreten dieses Personenkreises sorgen für eine Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger", so die Polizei.

In Lünen kontrollierten die Beamten circa 70 Personen und über zwanzig Fahrzeuge. Eine Person flüchtete vor der Polizei, konnte aber kurze Zeit später festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des 21-jährigen Mannes fand die Polizei Diebesgut in Form von Sportbekleidung und hochwertigem Parfüm. Bei der Identitätsfeststellung auf der Polizeiwache stellte sich heraus, dass der 21-Jährige verschiedene Personalien bei sich führte. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen musste er wieder entlassen werden.

Im Dortmunder Norden war die Polizei auch wieder aktiv: Die Beamten kontrollierten insgesamt 27 Personen. Bei einem 19-jährigen Mann konnte ein Handy sichergestellt werden. Es stammt aus einem Diebstahl aus dem Jahr 2013. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. Neun Personen wurden mit einem Platzverweis belegt.

"Die Polizei Dortmund wird gleichgelagerte Kontrollen in unregelmäßigen Abständen wiederholen. Straftäter, egal welcher Herkunft, sollen wissen, dass die Polizei ihnen auf den Füßen steht", teilt die Polize weiter mit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
322
Barbara Christ aus Lünen | 05.02.2016 | 14:16  
16
Pierre Cordes aus Lünen | 05.02.2016 | 22:22  
31.089
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 07.02.2016 | 00:27  
7
Pierre Cordes aus Lünen | 07.02.2016 | 13:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.