Käthe-Kollwitz-Schüler retten Kröten

Anzeige
Die Käthe-Kollwitz-Schüler engagieren sich für den Amphibienschutz. (Foto: Schule)

"Wenn wir Menschen die Autos und Straßen bauen, so sollten wir uns auch verpflichtet fühlen, uns um die Tiere zu kümmern, dessen Lebensraum wir zerstört haben," so die Schüler des 12. Jahrgangs der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule.

Sie engagieren sich im Rahmen des "Projektkurses Gewässer" gemeinsam mit der Waldschule Cappenberg für den Amphibienschutz. Die Schüler haben mit dem Forstwissenschaftler Joachim Kallendrusch, ihrem Kurslehrer Tobias Hollborn und Mitarbeitern der Waldschule Cappenberg einen Schutzzaun für die Amphibien gebaut.

Die Fortpflanzungszeit der Kröten rückt jetzt - zum Ende des Winters - langsam näher. Ihre Wanderung ist sehr gefährlich, da die Routen der Amphibien häufig über Straßen führen und somit tödlich enden können, was eine Gefahr für ein komplettes Ökosystem darstelle und die Amphibien in ihrem Bestand gefährde.

Insgesamt wurden 375 Meter Schutzzaun gebaut. Die nächste Aufgabe ist es, die Frösche sicher in ihre Laichgewässer zu bringen. Und hier kann jeder mit anpacken! Die Waldschule Cappenberg bietet Kurse zur Artenerkennung der Amphibien. Nach der Teilnahme darf man Amphibien bei ihrer Reise behilflich sein. Mehr Infos gibt's auf der Homepage der Waldschule.

„Die Mission ist es, die Welt besser zu verlassen als man sie betreten hat ", so Forstwissenschaftler Joachim Kallendrusch. Wer den Worten Taten folgen lassen möchte, kann an den Kursen der Waldschule teilnehmen. Helfer aus jeder Altersgruppe sind willkommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.