Amphibien

Beiträge zum Thema Amphibien

Politik
Von der Öffentlichkeit unbemerkt wurde Ende Juli/Anfang August auf dem Gipfelplateau der Mottbruchhalde ein langer Artenschutzzaun errichtet. Somit können die auf der Halde heimischen Kröten nicht mehr die Feuchtbereiche gelangen. Die Gladbecker LINKE argwöhnt, der Zaun diene der Vorbereitung der Arbeiten für die Errichtung des umstrittenen Windrades.

Dient der Artenschutzzaun lediglich den Bauvorbereitungen für das Windrad?
Auf der Braucker Mottbruchhalde werden Kröten und Bürger ausgesperrt

Der Zaun ist da. Zweifelsohne. Und er kam völlig überraschend. Was sofort zu einem gehörigen Wirbel in sozialen Netzwerken führte. Was geschieht da auf dem Gipfelplateau der "Mottbruchhalde" in Brauck. Vertreter Gladbecker LINKE machten sich jetzt selbst ein Bild vor Ort. Demnach ist der Weg auf dem Plateau abgesperrt und die Halde somit für Besucher kaum mehr zugänglich. Nach Angaben der LINKEN wurde der 30 Zentimeter hohe Artenschutzzaun im Auftrag der Haldeneignerin RAG errichtet, um die...

  • Gladbeck
  • 06.08.20
  • 1
Natur + Garten
An warmen Tagen transportieren die Altvögel auch Wasser in ihrem Kehlsack zum Nest
8 Bilder

Fütterung der jungen Weißstörche auf der Bislicher Insel
Es ist angerichtet

Fast zwei  Monate und bald flügge müssten die beiden  Weißstorchnestlinge auf der Bislicher Insel bei Xanten jetzt sein. Immer noch werden sie von den Altvögeln gefüttert, was sich vom Weg gut beobachten lässt. Sofort nach der Rückkehr eines Elternvogels wird dieser von den Jungvögeln angebettelt. Zwar kann man die "miauenden" Laute, die die Nestlinge dabei von sich geben, aus der Entfernung nicht hören, aber man sieht, dass sie erregt mit den Flügeln schlagen, gegen den Nestboden oder den...

  • Essen-West
  • 18.07.20
  • 8
  • 1
Natur + Garten
Azurjungfer am Schilfhalm - warten auf Windstille
6 Bilder

Makrofotografie am Teich
Libellen Frösche und Co in der Nachbarschaft

Heute wird es Grün  Die kleine Bilderserie vom letzten Spaziergang ist ein wenig "Grünlastig". Der Spaziergang führte uns zu einem Teich hier in der Nähe, der bekannt ist für seine Artenvielfalt auf kleinstem Raum. Früh am Morgen ist das Gequacke der Frösche noch etwas seltener und die Insekten fangen gerade erst an, sich in den ersten Sonnenstrahlen aufzuwärmen und zu trocknen. Glitzerperlenkugeln  Die Tautropfen in den Gräsern und Halmen glitzern und funkeln, die Umwelt...

  • Lünen
  • 14.06.20
  • 7
  • 2
Natur + Garten
NAJU auf Pirsch am Ufer
3 Bilder

NAJU unterwegs
Lebendiger Auesee

Während ihrer wöchentlichen Gruppentreffen ist die Naturschutzjugend unterwegs. Gerne natürlich auch am Auesee. Heute entdeckte die Kindergruppe direkt am Ufer ein paar Teichmolche, eine Erdkröte und Kröten-Kaulquappen. Mit sicherem Auge entdeckten die jungen Naturschützer sie zwischen den Kieselsteinen des Weseler Baggersees - Freizeitoase und Naturparadies in einem.

  • Wesel
  • 09.06.20
Natur + Garten
"Lurchi" in Gefahr: Der Feuersalamander droht in Dortmund auszusterben. Der Hautpilz Bsal breitet sich aus.
2 Bilder

Naturschützer vom Verein AGARD bitten Naturfreunde um Mithilfe // Hygiene auch im Wald wichtig
Salamanderpest in Dortmund

Wäre der so prägnant schwarzgelb gefärbte Lurch nicht schon von einer bekannten Schuhmarke vereinnahmt und gäbe es nicht bereits Biene Emma, wäre der Feuersalamander ein ideales tierisches Maskottchen für den BVB. Doch "Lurchi" ist in Gefahr - auch in Dortmund: Nicht das Coronavirus, doch ein Hautpilz namens Bsal bedroht den zur Tier-Klasse der Amphibien und Ordnung der Schwanzlurche zählenden Salamander. Die Amphibienschützer der AGARD rufen zur Mithilfe auf. In Dortmund sind von den...

  • Dortmund-Nord
  • 22.04.20
Natur + Garten
Wasserfrosch mit Schallblasen auf Seerosenblatt
2 Bilder

Mehr Aktion in der Natur
Mehr Hunde und Frösche - Wie sich geringerer Verkehr für die Umwelt auszahlt

Die NABU-Kreisgruppe Wesel stellt zurzeit mehr Aktivität in der Natur fest. Viele Menschen, die nicht zur Arbeit gehen, können statt nur am Wochenende auch unter der Woche verlängerte Hundespaziergänge unternehmen. Das führt zu Problemen. Peter Malzbender, 1. Vorsitzender der NABU-Kreisgruppe Wesel, weiß, dass der derzeitig stark rückläufige Verkehr zum Rückgang der Stickstoff- und Feinstaubbelastung führt. Weniger Abgase kommen natürlich der Umwelt zugute. "Aber wer jetzt glaubt, dass die...

  • Dinslaken
  • 24.03.20
Natur + Garten
 Laichballen sind typisch für Frösche. Kröten legen Laichschnüre.
7 Bilder

TIERPORTRAIT/TIERFOTOGRAFIE
Erster Froschlaich in unserem Teich.

Heute entdeckte ich zufällig im Vorbeigehen den ersten Froschlaich in unserem Gartenteich. Den ersten Frosch hatte ich schon vor ein paar Tagen gesehen. Da musste ich doch glatt wieder ins Haus um meine Kamera zu holen und ein paar Fotos machen. Der Laich wurde in der Flachwasserzone abgelegt und einen Frosch kann man beim genauen Hinsehen auch unter Wasser entdecken. Ich hoffe, dass es in diesem Jahr auch wieder einige kleine Frösche gibt.

  • Castrop-Rauxel
  • 12.03.20
  • 12
  • 6
Natur + Garten
Auch Erdkröten gehören zu den Amphibien, die auf Wanderschaft sind.

Rücksicht nehmen:
Amphibien auch in Hagen wieder auf Wanderschaft

Da Amphibien noch bis Ende April auf Wanderschaft sind, bittet die untere Naturschutzbehörde alle  Hagener um eine erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr. Während der Dämmerung und in der Nacht kann es insbesondere an der Tiefendorfer Straße und entlang der Straße Lahmen Hasen dazu kommen, dass Amphibien die Fahrbahn kreuzen, um zu Teichen oder Tümpeln zu gelangen. Sobald die Tage milder werden und das Thermometer an mehreren aufeinanderfolgenden Nächten nicht unter 10 Grad fällt,...

  • Hagen
  • 06.03.20
Natur + Garten
Reparaurarbeiten
2 Bilder

Der geschenkte Tag
Malheur am Krötenzaun behoben

Morgens bei der Kontrolle des Amphibienschutzzaunes an der B 473 in Hamminkeln sah es übel aus. Auf 17 Meter Länge war der Zaun geplättet, die Stützpfosten waren umgeknickt, kurz die Funktion des Zaunes war nicht mehr gegeben. Die Idee, dass die Amphibienpopulation in der Isselniederung derart stark zugenommen habe, dass die Tiere aufgrund ihrer Masse den Zaun geplättet hätten, gaben wir schnell auf. Ein Blick in die Tagespresse machte die Ursache klar: nicht die Kröten waren außer Kontrolle...

  • Wesel
  • 29.02.20
  • 1
Natur + Garten
Ralf Blauscheck erklärt in einem spannenden VHS-Vortrag, wie jeder naturnah Gärten als Lebensraum für Amphibien und Reptilien gestalten kann.

Naturschutz im Garten
Lebensraum für Amphibien und Reptilien: Anmelden für Vortrag bei der VHS Hagen

 "Naturschutz im Garten - Lebensraum für Amphibien und Reptilien" ist das Thema in einem Vortrag der Volkshochschule Hagen (VHS) am Donnerstag, 13. Februar, von 17.30 bis 19 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Ralf Blauscheck, Leiter der Biologischen Station Hagen, erklärt, wie jeder naturnah Gärten als Lebensraum für Amphibien und Reptilien gestaltet. Alle Interessierten erfahren, was die Lebensbedingungen der Tiere sinnvoll verbessert und wo die Grenzen für die Neuanlage von...

  • Hagen
  • 11.02.20
Natur + Garten
Die NABU sucht Helfer, denn die Amphibien wandern schon wieder. Archivfoto: Christoph Schulte

Amphibien nutzen die feucht-milde Witterung / NABU sucht Helfer
Kröten auf der Hochzeitsreise

Bei Regenwetter und Nachttemperaturen um die fünf Grad Celsius haben sich bereits am Wochenende in Kamen die ersten Amphibien aus den Winterquartieren gewagt, um den Weg zu den Laichgewässern anzutreten. "Wir retten Frösche, Kröten und Molche vor dem Straßentod" erklärt Rolf Böttger von der NABU Kamen-Heeren. Sobald die Nachttemperaturen bei plus fünf Grad Celsius und mehr liegen, kommen Frösche, Kröten und Molche in Hochzeitsstimmung. Wenn sie auf dem Weg zu den Laichgewässern Straßen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 05.02.20
  • 2
  • 1
Natur + Garten

Helfen Sie mit bei Velberts größtem Wanderereignis - der Amphibienwanderung
Runter vom Sofa, ran an die Kröten!

Liebe Leserin, lieber Leser, sicher haben Sie bei abendlichen Autofahrten in Velbert zwischen Ende Februar und Anfang Mai schon einmal Menschen mit gelber Warnweste, Taschenlampe und Eimer am Straßenrand bemerkt - den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen der Velberter Amphibienretter. Sie sorgen dafür, dass die Kröten, Frösche und Molche unbeschadet an ihrem Laichgewässer ankommen, und nicht auf der Mettmanner Straße, der Donnerstraße und an vielen anderen Orten der Stadt unter die Räder...

  • Velbert
  • 11.01.20
  • 1
  • 2
Natur + Garten
3 Bilder

Haben Sie ...
... schon mal einen Frosch geküsst

Wir auch nicht. Ist auch nicht nötig. Denn alles, was Sie wissen müssen, um mit uns zusammen die Velberter Frösche, Kröten und Molche in der nächsten „Wanderzeit“ vor dem Verkehrstod zu bewahren, erklären wir Ihnen gern! Die Amphibienschützer der NABU Ortsgruppe Velbert betreuen ehrenamtlich an den Standorten - Deilbachtal - Donnerstraße - Bleibergquelle - Mettmanner Straße - Pollen/Priembergweg - Am Wasserfall und - Parkstraße Strecken mit und ohne „Krötenzaun“, an denen die Tiere...

  • Velbert
  • 08.01.20
  • 1
Natur + Garten
12 Bilder

Amphibien-Retter des Nabu ziehen Bilanz
Jede Menge Erdkröten an der Wuppertaler Straße, immer weniger am Schuirweg

Kröten retten ist echte Arbeit. Wer sich etwa in der entsprechenden Arbeitsgruppe des Naturschutzbund (Nabu) Ruhr engagiert, opfert pro Frühjahr dafür einen guten Teil seiner Freizeit. Mit dem Aufbau eines Schutzzaunes, wie man sie zur Zeit der Amphibienwanderung beispielsweise entlang des Schuirwegs oder der Heisinger Straße sieht, ist es ja nicht getan. Die per Absperrung an der gefährlichen Asphalt-Überquerung gehinderten Tiere müssen täglich eingesammelt und auf die andere Straßenseite...

  • Essen-Süd
  • 27.04.19
  • 1
  • 2
Natur + Garten

Amphibienexkursion ins Felderbachtal

Hattingen. Am Samstag, 23. März und Sonntag, 24. März, jeweils von 10 bis 12.15 Uhr, Treffpunkt zur Amphibienexkursion an der Bund-Wiese neben Landgasthaus Huxel, Felderbachstraße/Am Schnüber. Parkmöglichkeiten sind etwa 100 Meter weiter links in Richtung Nierenhof. Die Exkursion gilt einer Kontrolle des Amphibienzaunes, dessen Funktionsweise vor Ort in Zusammenhang mit den Winterquartieren, Wanderkorridoren und Laichgewässern erklärt wird. Der zweite Teil der Exkursion führt in die...

  • Hattingen
  • 18.03.19
Natur + Garten
Die milde Temperatur in der letzten Woche hat Frösche, Kröten und Molche geweckt. Nun haben sie nur das eine im Kopf: Auf zum Laichgewässer! Damit die liebestollen Amphibien diese auch erreichen, sollten Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen.
2 Bilder

Nicht küssen, bremsen!
Vor Liebe blind: Augen zu und Lurch!

Tipps und Infos zur Amphibienwanderung in Ennepetal Blind vor Liebe sind aktuell zahlreiche Amphibien wie Lurche, Kröten und Frösche unterwegs. Die wärmeren Temperaturen in der vergangenen Woche haben dafür gesorgt, dass die wasserliebenden Gesellen sich zu ihren Laichgewässern aufmachen. Wenn die Luft- und Bodentemperaturen mindestens 6 Grad betragen, es regnet und dunkel wird, gibt es für die kleinen Quaker kein Halten mehr. Sie kommen aus ihren Rückzugsorten, wo sie sich zuvor ihr...

  • Ennepetal
  • 11.03.19
Natur + Garten
16 Bilder

Amphibienwanderung
Rundgang um den Hexenteich, Mittwoch, 06.03.2019 - Amphibien sind dort noch nicht auf dem Weg zu ihren Laichgewässern

Hexenteich Menden Oesberner Weg, 58708 Menden 10.00 Uhr In diesen Tagen machen sich Frösche, Kröten, Molche und Salamander in Menden wieder auf dem Weg zu ihren Laichgewässern. Aus diesem Grund habe ich mich deshalb zum Hexenteich aufgemacht. Amphibien habe ich dort noch nicht angetroffen. Ganz alleine bin ich um den Teich gegangen; andere Spaziergänger habe ich nicht getroffen. Zu hören war nur das Rascheln von trockenen Blättern an Bäumen durch den Wind. Fast war mein Rundgang beendet,...

  • Menden (Sauerland)
  • 06.03.19
  • 1
  • 2
Natur + Garten

Helfer für Kröte, Frosch und Molch gesucht!
Amphibien wandern wieder

Mit steigenden, frühlingshaften Temperaturen setzt auch die alljährliche Wanderung der Kröten wieder ein. Bei hoher Luftfeuchtigkeit bzw. Niederschlägen und Temperaturen auch nachts von über 5° C machen sich bereits die ersten in Richtung ihrer Laichgewässer auf den Weg. Iserlohn. Die heimischen Amphibienarten, zu denen unter anderem Frösche, Kröten, Molche und Salamander gehören, sind heute fast alle vom Aussterben bedroht und gehören zu den nach Artenschutzverordnung geschützten Tierarten....

  • Iserlohn
  • 23.02.19
  • 1
Natur + Garten
Am Wegesrand saßen hunderte, wenn nicht sogar tausende, der kleinen Frösche
19 Bilder

Von der Kaulquappe zum Frosch

Vor 3 Wochen berichtet ich über die Hundertausende, wenn nicht sogar Millionen, Kaulquappen am Hexenteich. Gestern machten wir uns auf den Weg, was aus ihnen geworden ist. Ein Blick über den kleinen See zeigte zwei große Teppiche Seerosen mit gelben Blüten. Am Rand des Teiches war nichts zu sehen. Erst als unser Blick auf den Weg fiel, sahen wir etwas schnell über denselbigen Richtung Wasser krabbeln. Und dann sahen wir sie: tausende kleine Frösche - auf dem Weg, am Ufer und am Wasserrand. Man...

  • Menden (Sauerland)
  • 06.06.18
  • 10
  • 16
Natur + Garten
Kreuzkröte ©Michael Korn
5 Bilder

Lurche in Gladbeck

Lurche sind Wirbeltiere die einerseits auf dem Lande und anderseits im Wasser Leben können. Die Larvenentwicklung findet fast ausschließlich im Wasser statt. Zu den Amphibien gehören die Schwanzlurche ( Salamander, Molche) und die Froschlurche ( Kröten, Frösche. Von den Reptilien unterscheiden sie sich hauptsächlich durch die Feuchte unbeschuppte Haut und durch die Larvenstadien, die ganz an das Medium Wasser angepaßt sind. Die Lurche besitzen in ihrer Jugendentwicklung als Kaulquappe Kiemen...

  • Gladbeck
  • 06.05.18
  • 1
Natur + Garten
Kröten, die gemeinsam wandern. Foto: Armin von Preetzmann / Lokalkompass Castrop-Rauxel

Amphibien wandern nicht mehr - Knapp 1.700 Tiere an der Ender Talstraße in Herdecke gezählt!

Das sommerliche Wetter in den vergangenen Tagen hat dazu beigetragen, dass die Amphibienwanderung in Herdecke bereits beendet ist. Kröte, Salamander & Co. haben ihre Wanderung zur Arterhaltung abgeschlossen. Knapp 1.700 Tiere haben die Ehrenamtlichen am Schutzzaun an der Ender Talstraße gesammelt und gezählt. Janina Flüs aus der Umweltabteilung der Stadt Herdecke bedankt sich ganz herzlich für den zuverlässigen Einsatz der ehrenamtlichen Helfer, mit deren Engagement die Tiere wieder...

  • Herdecke
  • 20.04.18
Natur + Garten
115 Bilder

6,5 Kilometer langer Rundweg
Frühlingsspaziergang entlang des Naturlehrpfads "Alte Körne" von Scharnhorst nach Kurl und zurück

Es muss nicht immer einer der gepflegten Dortmunder Stadtparks mit Krokus-, Narzissen- und Tulpen-Beeten sein für einen gelungenen Frühlingsspaziergang. Viel Natur, Vogelgezwitscher, trommelnde Spechte und plätschernde Wasserläufe, Buschwindröschen-Teppiche und erste austreibende Büsche und Bäume, dazu eine Menge interessanter Informationen auf den zahlreichen - unbeschmierten (!) - Schautafeln, die der Initiativkreis aufgestellt hat, bietet ein Spaziergang auf dem Naturlehrpfad "Alte...

  • Dortmund-Nord
  • 10.04.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.