Artenschutz

Beiträge zum Thema Artenschutz

Natur + Garten
Der Nashorn-Bulle Amari im Dortmunder Zoo.

Brünninghausen
Nashorn-Tag im Dortmunder Zoo

Nashörner zählen zu den bedrohtesten Großsäuger unseres Planeten. Gejagt wegen ihrer Hörner reicht ihre Anzahl heute nur noch von 40-60 Tieren des „vom Aussterben bedrohtem“ Java-Nashorns bis zum „potenziell gefährdeten“ Breitmaulnashorn mit weniger als 20.000 Tieren. Zur Aufklärung der Besucher lädt der Zoo Dortmund am Sonntag, 6. Oktober, zum Nashorn-Tag ein. An diesem Tag sollen die Besucher besonders über die Haltung und Bedrohung der Nashörner informiert werden. Dafür ist ab 10 Uhr am...

  • Dortmund-Süd
  • 02.10.19
Natur + Garten
*Langsames Leben: Schildkröten retten in Kambodscha*
- Foto/ Copyright: Deutsche Welle DW �

*Langsames Leben - Schildkröten retten in Kambodscha*

Schon öfter berichtete der Allwetterzoo in Münster über das Angkor Centre for Conservation of Biodiversity (ACCB), dem Artenschutzprojekt des Zoos in Kambodscha. Die Deutsche Welle DW hat vor kurzem die MitarbeiterInnen im ACCB besucht und einen Beitrag gedreht. Es wird die beeindruckende Arbeit gezeigt, die zum Schutz und zur Rettung von starkt bedrohten Schildkröten dort geleistet wird. "An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Förderern bedanken, die uns bei der Umsetzung des...

  • Hagen
  • 23.09.19
  •  2
  •  3
Politik
2 Bilder

Stadt kann und will das Wildplakatieren für den Zirkus mit Wildtieren nicht unterbinden

Düsseldorf, 22. September 2019 Zirkus Busch wirbt in Düsseldorf deutlich sichtbar für sein Gastspiel. Neben den 50 Plakaten, die von der Stadt mit einem Aufkleber (Siegel) genehmigt worden sind, gibt es mehrere hundert weitere, die – ohne Siegel – angeblich ausschließlich an privaten Stellen aufgehangen worden sind. Das nahm die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER zum Anlass, in der Ratssitzung am letzten Donnerstag die Verwaltung zu fragen, ob die Stadt die 50 genehmigten Standorte für...

  • Düsseldorf
  • 22.09.19
Politik
7 Bilder

Unerlaubte Rodung musste durch Polizei gestoppt werden
Unerlaubte Rodung musste durch Polizei gestoppt werden

Unerlaubte Rodung in Oberhausen durch Polizei gestoppt! Am 14. September wurde eine nicht genehmigte Rodung am Oberhausener Melanchtonhaus durch die Polizei gestoppt. Obwohl dies ein Verstoss gegen das Artenschutz- und Bundesnaturschutzgesetz ist, versuchten die neuen Besitzer des Grundstückes eine Rodung durchzuführen, die einen erheblichen Eingriff in das bestehende Ökosystem, und den darin lebenden geschützten Tierarten ist. Die Besitzer wurden - sowohl mündlich, als auch auf dem...

  • Oberhausen
  • 14.09.19
  •  1
  •  4
Natur + Garten
*Das Angkor Centre for Conservation of Biodiversity (ACCB) in Kambodscha* 

- Foto/ Copyright: Allwetterzoo Münster - �
2 Bilder

*ACCB - Eine Wildtierauffangstation für bedrohte Tiere*

Das Angkor Centre for Conservation of Biodiversity (ACCB) in der Nähe der berühmten Tempelanlagen von Angkor ist das erste Naturschutzzentrum Kambodschas. Ziel des ACCB ist es, zum Erhalt der Tierwelt und der Biodiversität in Kambodscha beizutragen. Der Projektträger Allwetterzoo Münster und seine Partnerorganisation Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e. V. (ZGAP) verfügen über langjährige Erfahrung in Indochina. Sie zählen zu den ersten Naturschutzorganisationen, die...

  • Hagen
  • 14.09.19
  •  4
  •  4
Natur + Garten
WIM wartet geduldig auf uns
3 Bilder

UNSER NEUES HAUSTIER
WIM ist wieder da!

Sie ist uns nun schon sehr vertraut und würde uns richtig fehlen. Immer wenn wir im Dunkeln nach Hause kommen sitzt sie da und wartet schon auf uns, Erdkröte WIM. Ja, wir konnten nicht anders und mussten ihr einen Namen geben. Bei so viel Anhänglichkeit hat sie das verdient. Nach der Begrüßung hüpft sie in ein nahegelegenes Beet und verschwindet in die Nacht. Über Tag lässt sie sich niemals blicken. Mal sehen, ob WIM uns heute Abend wieder auflauert… Ein echtes Unikum, unser neues...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.08.19
  •  6
  •  1
Politik
(c)duesseldorf.de_stadtplanungsamt

KEINE Bebauung Östlich zur Lindung

Düsseldorf, 29. August 2019 Die Stadtverwaltung Düsseldorf hat auf ihren Internetseiten mitgeteilt, dass „mit Beschluss der Umsetzungsstrategie „Perspektiven für den Düsseldorfer Norden“ der Startschuss für die Entwicklung der Baureserve „Östlich Zur Lindung“ gefallen ist. Ziel ist eine Abrundung des Siedlungsrandes unter Berücksichtigung vorhandener Grünstrukturen. Entstehen soll ein aufgelockertes Wohngebiet. Die 4,55 ha große Fläche liegt im Düsseldorfer Stadtteil Angermund, östlich...

  • Düsseldorf
  • 29.08.19
Natur + Garten

Auch die Wohnungswirtschaft ist gefordert

Die ökologische Diskussion rund um den Klimaschutz und das Artensterben ist in weiten Teilen der Bevölkerung angekommen; von der Landwirtschaft über die Automobilindustrie bis hin zu den Wohnzimmern eines jeden Einzelnen. Da wird Fleischverzicht ebenso diskutiert wie Abwrackprämien für alte Öl-, Gas- und Kohleheizungen . Da sollen Plastiktüten verboten werden, ebenso wie Kunststofftrinkhalme oder Plastikgeschirr. Ich will das alles nicht diskreditieren, vieles – nein, sehr vieles – von dem,...

  • Essen-Ruhr
  • 15.08.19
Natur + Garten
Die Mützenschnecke wird nur bei guter Wasserqualität heimisch. Kein Wunder, dass wir sie in der Lippe finden.
4 Bilder

Ein Zeichen für sauerstoffreiches Wasser
Urzeittierchen in der Lippe

Entdecken die Biologen Mützenschnecken im Gewässer, ist das Grund zur Freude. Da die vier bis acht Millimeter großen Wasserlebewesen nur über ihre Haut atmen können, brauchen sie extrem sauerstoffreiches Wasser und sind somit ein Anzeiger für gute Wasserqualität. Der Lippeverband hat die Schnecken mit der außergewöhnlichen, spitzen Kopfbedeckung darum als „Bewohner des Monats Juli“ ausgewählt. In Haltern, Dorsten und Schermbeck kommt die Mützenschnecke in der Lippe vor. Kurz und...

  • Dorsten
  • 19.07.19
Politik
pixabay

Artenschutz und Artensterben – Themen in Düsseldorf

Düsseldorf, 12. Juli 2019 Der Weltartenschutzrat IPBES teilte in seiner Abschlußpressekonferenz mit, dass eine Million Tierarten vom Aussterben bedroht sind, wenn es nicht unverzüglich zu massiven Veränderungen in der Landwirtschaft und beim Umwelt- und Klimaschutz kommt. In Düsseldorf gelten schon viele Verordnungen wie z.B. der Schutz vor Heckenrodung 1.3 bis 30.9. oder die Meldepflicht für geschützte Tiere. Auch das im Dezember 2017 beschlossene Klimaanpassungskonzept nimmt sich der...

  • Düsseldorf
  • 12.07.19
Politik

Artenschutz
Mehr Bienen in die Stadt

Nach Ideen von Offen für Bürger (OfB) soll Oberhausen sich zur Bienen- und Insektenfreundlichen Stadt erklären. In einem entsprechenden Antrag, über den der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung entscheiden soll, fordert die Ratsgruppe die Erarbeitung eines Konzepts, mit dem die Artenvielfalt im Stadtgebiet gefördert wird und das beispielsweise Wildbienenhotels oder bienen- und insektenfreundliche Auflagen in Bebauungsplänen vorsieht. Die OfB möchte prüfen lassen, welche Verkehrsinseln,...

  • Oberhausen
  • 12.07.19
Kultur
4 Bilder

Elefantenherde auf Zollverein – Das Welterbe wird zum Wasserloch.
"50 Elefanten" in der ARKA Kulturwerkstatt

Mit der Unterstützung von mehr als dreihundert begeisterten Gästen und begleitet von Tierschutzexperten des NABU International eröffnete die ARKA Kulturwerkstatt auf dem Welterbe Zollverein die Ausstellung „50 Elefanten“ mit Kohlezeichnungen von Herbert Siemandel-Feldmann. In der Ausstellung wird mit einer großen Wandinstallation auf das Problem des Elfenbeinhandels aufmerksam gemacht, dem immer noch rund 50 Tiere pro Tag zum Opfer fallen. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand bilden 50...

  • Essen
  • 11.07.19
Politik
pixabay

ANFRAGE
Wie handelt Düsseldorf beim Thema Artenschutz und Artensterben?

Düsseldorf, 1. Juli 2019 Der Weltartenschutzrat IPBES teilte in seiner Abschlußpressekonferenz mit, dass eine Million Tierarten vom Aussterben bedroht sind, wenn es nicht unverzüglich zu massiven Veränderungen in der Landwirtschaft und beim Umwelt- und Klimaschutz kommt. In Düsseldorf gelten schon viele Verordnungen wie z.B. der Schutz vor Heckenrodung 1.3 bis 30.9. oder die Meldepflicht für geschützte Tiere. Auch das im Dezember 2017 beschlossene Klimaanpassungskonzept nimmt sich der...

  • Düsseldorf
  • 01.07.19
Politik
pixabay

OB Geisel, CDU, SPD, GRÜNEN, FDP und LINKE wollen keine Standorte für ein Wal-Denkmal prüfen

Düsseldorf, 25. Mai 2019 1966 schwamm ein Wal rheinaufwärts, an Düsseldorf vorbei bis kurz vor Rolandeck, drehte um und schwamm im Juni '66 zurück in die offene Nordsee. Das Erscheinen dieses Wales im Rhein, tausende Kilometer entfernt vom üblichen Lebensraum der Belugawale, den arktischen Gewässern, gilt als ein Beginn der Tierschutz- und Umweltbewegung in Deutschland. Eine private Initiative möchte ein Wal-Denkmal errichten. Deshalb hat die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in der...

  • Düsseldorf
  • 25.05.19
Politik

UNGLAUBLICH ABER WAHR
Erleichtertes Abschießen von Wölfen beschlossen

Seit mehreren Monaten stritten die beiden zuständigen Ministerien, um Bedingungen für einen Gesetzentwurf zu finden, der sich nur um den Wolf dreht. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hatten sich jetzt dazu auf einen Entwurf geeinigt. Dieser wurde gestern vom Kabinett bewilligt. Unter “bestimmten“ Bedingungen ist nun der leichtere Abschuss von Wölfen möglich. Es sollen künftig, so der Entwurf, "ernste Schäden" für Nutztierhalter als...

  • Düsseldorf
  • 24.05.19
  •  1
Politik

Tierschutzpartei: Sofortiges Glyphosat- und Pestizidverbot!
Wildbienen brauchen besonderen Schutz - Negativentwicklung stoppen

Wildbienentag 20. Mai "Ohne Wildbienen weniger Vielfalt an Flora und Fauna, Einbrechen von Obsternten, weniger Blütenpflanzen, Singvögel, andere Insekten," so fasst Sandra Lück, Landesvorsitzende der Tierschutzpartei NRW und EU-Kandidatin die Bedeutung der Wildbienen, deren Ehrentag am 20. Mai gefeiert wird, zusammen. Der Einsatz von Pestiziden in der industrialisierten Landwirtschaft, der gerade auch in Deutschland geradezu wuchernden Agrarwirtschaft, geht massiv zu Lasten von Insekten und...

  • Essen
  • 20.05.19
Natur + Garten
Bald wird sich das frisch gesäte Blumenmeer in Gahlen und Besten zeigen. Nicht nur herrlich anzusehen, sondern zugleich ein wichtiger Schritt gegen das Bienensterben.
5 Bilder

Heimatverein Gahlen engagiert sich im Artenschutz
1500m² prachtvoller Blütenglanz

Am Samstag, 18. Mai haben die Landtechnik-Freunde des Heimatverein Gahlen Blühstreifen an Wegerändern angelegt. Martin Steinmann hat hierzu an drei von ihm bewirtschafteten Flächen in Gahlen und Besten Streifen mit einer Gesamtfläche von circa 1500m² zur Verfügung gestellt und freigelassen. Um das Saatgut auszubringen, wurde zunächst der Boden mit einer Becker Saatbeet-Kombination gelockert. Anschließend wurde mit einer Raspe Dibbelmaschine aus dem Bestand der Ollen Schuer zwei Reihen...

  • Dorsten
  • 20.05.19
Politik
pixabay

Wildkräuter – Segen oder Fluch bei Stadtsauberkeit?

Düsseldorf, 18. Mai 2019 In der städtischen Information „Zehn Punkte für mehr Stadtsauberkeit“ stellen der Oberbürgermeister, die Umweltdezernentin und die Awista-Geschäftsführer ein Zehn-Punkte-Programm für mehr Stadtsauberkeit vor. Dieses reicht von A wie App bis W wie Wildkrautbekämpfung. Die AWISTA hat „im vergangenen Jahr im Rahmen einer "Grundreinigung" in jeder Straße außer Anliegerstraßen einmal das Wildkraut entfernt. Da das Wildkraut bei unterschiedlichen Wetterbedingungen an...

  • Düsseldorf
  • 18.05.19
Politik
pixabay

Verbesserter Hochwasser- und Bienenschutz in Himmelgeist notwendig

Düsseldorf, 16. Mai 2019 Der BUND hat am 5. Februar 2019 Oberbürgermeister Thomas Geisel in einem offenen Brief zum Thema Hochwasserschutzdeich im Himmelgeister Rheinbogen angeschrieben und dazu aufgefordert, alle Möglichkeiten für einen ökologisch verträglichen, vorbeugenden Hochwasserschutz zu ergreifen. Dazu gehörten erstens ein neuer Hochwasserdeich landseitig zur Schaffung von zusätzlichem Überschwemmungsraum, zweitens der weitgehende Erhalt des alten Deichs mit seinen...

  • Düsseldorf
  • 16.05.19
Politik
pixabay

Wir sind dagegen und Spitzenkandidatin Claudia Krüger protestiert vor Ort
Spinnen und Insekten werden zum Anschauen und Anfassen ausgestellt

Soviel zum Thema Umgang mit Arten! Diese Wochenende werden in Düsseldorf lebende Tiere, Spinnen und Insekten, zum Anschauen und Anfassen ausgestellt. Tierschützerin Claudia Krüger, Spitzenkandidatin zur Europawahl der Aktion Partei für Tierschutz – DAS ORIGINAL – TIERSCHUTZ hier! und Vorsitzende der Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER im Düsseldorfer Stadtrat: „Es ist für mich unerträglich, dass eine solche Veranstaltung überhaupt erlaubt und durchgeführt wurde. Was geht in den Köpfen der...

  • Düsseldorf
  • 12.05.19
Natur + Garten

Artenschutz
Rettet Bienen, Hummeln & Co

Seit mehr als 25 Jahren gibt es eine kaum beachtete UN-Konvention zum Artenerhalt. Der jetzt vorgelegte Bericht des Weltbiodiversitätsrats der UNO ist alarmierend: Danach sind 1.000.000.000 Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Im Bericht wurde festgestellt, dass wegen menschlicher Aktivitäten Insekten auf dem Rückzug sind und die Zerstörung der Umwelt die Menschheit bedroht. Von den acht Millionen Tier- und Pflanzenarten sind eine Millionen bedroht. Klimaschutz und Umweltpolitik...

  • Wesel
  • 07.05.19
  •  2
Politik

Aktion Partei für Tierschutz – DAS ORIGINAL – TIERSCHUTZ hier!
Klima, Arten- und Tierschutz jetzt!

Diese Woche schaut die Welt nach Paris. Der Weltartenschutzrat IPBES möchte in der Konferenz zur Artenvielfalt seinen Report zum globalen Zustand der Natur diskutieren, damit der Schutz der Arten ganz oben auf die Agenda kommt. Drei Jahre lang haben 150 Experten aus 50 Ländern dafür das vorhandene Wissen zusammengetragen und analysiert. Auch wenn dieser wichtige Report sehr umfangreich ist, so hat es insgesamt 14 lange Jahre gedauert, bis diese Experten diesen globalen Ökocheck jetzt in...

  • Düsseldorf
  • 03.05.19
Politik

GRAUE PANTHER
Weltweiter Zusammenhalt beim Artenschutz – für uns und unsere Kinder

Endlich, nach endlos scheinenden 14 Jahren, hat der Weltartenschutzrat IPBES einen aktualisierten, globalen Report zum Zustand der Natur veröffentlicht. Dieser wird auf der Konferenz in Paris vorgestellt und diskutiert. Die Delegierten aus zahlreichen Ländern haben hier nun rund eine Woche Zeit, alle nötigen Infos zu erlangen, die für ihre Arbeit in der Politik als Arbeitsgrundlage dienen sollen. „Beim Thema Artenschutz ist ein unverzüglicher Paradigmenwechsel zwingend notwendig....

  • Düsseldorf
  • 03.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.