Artenschutz

Beiträge zum Thema Artenschutz

LK-Gemeinschaft
Aktion 2 Bilder

Umfrage der Woche
Geht ihr noch in den Zoo?

Letzten Freitag erblickten drei Löwenjungtiere in der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen die Welt. Eine Tatsache, über die sich sicherlich viele Zoobesucher freuen werden. Aber ist es heutzutage eigentlich noch vertretbar in den Zoo zu gehen?  Der Ausflug in den Zoo ist bei vielen Familien ein gern gesehenes Ausflugsziel. Andererseits gibt es  auch Menschen, die sich grundsätzlich gegen einen Besuch im Zoo aussprechen. Darum geht in dieser Woche in unserer "Umfrage der Woche." "Ich persönlich...

  • Essen
  • 13.10.21
  • 9
  • 3
Wirtschaft
Bei einem Rundgang durch die Hallen des neuen Logistikzentrums am Goldammerweg sprachen Oberbürgermeister Daniel Schranz und Peter Wagener, Geschäftsführer der EDEKA Rhein-Ruhr, von einem "Meilenstein" in Sachen Strukturwandel.
17 Bilder

EDEKA Rhein-Ruhr eröffnete offiziell das neue Logistikzentrum in Oberhausen
Musterbeispiel für gelungenen Strukturwandel

Das neue Logistikzentrum der EDEKA Rhein-Ruhr ist jetzt offiziell eröffnet worden. Zwar war das Tiefkühllager in dem Großprojekt am Goldammerweg schon seit Juni im Betrieb, doch nun geht der Umzug von Moers nach Oberhausen schrittweise, aber unter Volldampf weiter. Bei der kleinen Eröffnungsfeier am Mittwochnachmittag wurde viel von Rekordzeiten und Rekordzahlen gesprochen. Oberbürgermeister Daniel Schranz und Peter Wagener, Geschäftsführer der EDEKA Rhein-Ruhr, waren sich einig. Das neue...

  • Oberhausen
  • 23.09.21
  • 1
Natur + Garten
In einem Teil der aktuellen Ausstellung "Zukunft im Blick" auf der Zeche Zollern geht es um die Rückeroberung des Lebensraums durch tierische Bewohner wie den Wolf.

Dokumentarfilmabend auf der Zeche Zollern in Bövinghausen
Die Rückkehr der Wölfe

Unter dem Titel "Die Rückkehr der Wölfe" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (4.9.) um 18 Uhr in sein Dortmunder Industriemuseum Zeche Zollern ein. Nach der Vorführung des gleichnamigen Dokumentarfilms findet ein Gespräch mit dem Schweizer Filmemacher Thomas Horat und Ralf Hentschel, Präsident des Freundeskreises freilebender Wölfe, statt. Der Wolf polarisiert und fasziniert: 150 Jahre nachdem er in Mitteleuropa ausgerottet wurde, erobert er sich unaufhaltsam seinen...

  • Dortmund-West
  • 30.08.21
Natur + Garten

Bürgerpark Maria Lindenhof e. V. lädt ein
"Umweltmesse in der Naturstadt Dorsten"

Unter dem Leitsatz "Von Roten Listen zu grünen Oasen" nimmt die Stadt Dorsten in diesem und im kommenden Jahr am Bundeswettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ teil. Ziel ist die Schaffung neuer Lebensräume für Insekten, die Förderung von Biodiversität im städtischen Umfeld sowie die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Problemfelder aus den Bereichen Artenschutz, Klimawandel, Naturschutz und nachhaltige Entwicklung. Mit der Veröffentlichung des aktuellen Berichts zur...

  • Dorsten
  • 11.08.21
Natur + Garten
Nicht besonders spektakulär- aber artenreich und regional
20 Bilder

Wildblumenwiesen auf dem Terrassenfriedhof
Unser Friedhof blüht und summt

Bei der Anlage von Wildblumenwiesen kann man eine Menge falsch machen und hat dann nur für kurze Zeit  seine Freude an ihnen. Samenmischungen aus dem Baumarkt oder vom Discounter enthalten neben Mohn, Ringel- und Kornblumen, die schön blühen, oft sterile Zuchtsorten, die das Auge nur im ersten Jahr erfreuen. Die Samenmischungen kommen oft aus Übersee und sind deshalb  ökologisch  an die hiesige Insektenwelt in keinster Weise angepasst. Dass es auch ganz anders geht, zeigt die AG Artenschutz des...

  • Essen-West
  • 10.08.21
  • 5
  • 3
LK-Gemeinschaft
ZOOM Erlebniswelt Afrika Pinguine

Spendengelder stammen von den Besuchern
ZOOM Erlebniswelt unterstützt Artenschutzprojekte in Afrika und Asien

Gelsenkirchen. Mit rund 10.000 Euro unterstützt die ZOOM Erlebniswelt verschiedene Artenschutzprojekte in Südafrika, Indonesien und auf den Phillippinen. Das Geld stammt von den Zoobesuchern, die im Eingangsbereich die Möglichkeit haben, Bargeld zu spenden. Die Spendengelder werden an ausgewählte Organisationen verteilt. „Wir möchten uns bei den Besuchern für ihre Spendenbereitschaft bedanken und freuen uns, dass mit dem Geld wichtige Artenschutzprojekte unterstützt werden können“, sagt Dr....

  • Gelsenkirchen
  • 05.08.21
Reisen + Entdecken
Der Zoo Duisburg führt den freiwilligen Artenschutz-Euro ein und intensiviert damit seine Bemühungen zum Erhalt der biologischen Vielfalt.

Zoo Duisburg führt den „Artenschutz-Euro“ ein
Gemeinsam für den Arterhalt

Seit dem 1. August können sich die Besucher noch stärker an den Artenschutzaktivitäten des Zoo Duisburg beteiligen. Die Spende in Kombination mit dem Kauf von Eintrittskarten ist freiwillig und kann viel Gutes bewirken. „Möchten Sie einen Euro für den Artenschutz spenden?“. Diese Frage wird ab sofort den Besuchern an den Kassen des Zoo Duisburg gestellt. Denn seit dem ersten August wird der „Artenschutz-Euro“ eingeführt. Mit ihm wird der Zoo seine Aktivitäten im Artenschutz intensivieren. Im...

  • Duisburg
  • 03.08.21
Natur + Garten
3 Bilder

Preis für Nachhaltigkeit geht nach Dortmund
Bienenautomaten als Projekt Nachhaltigkeit 2021 ausgezeichnet

Die Auszeichnung „Projekt Nachhaltigkeit“ prämiert Projekte, die sich herausragend und wirksam für eine nachhaltige Entwicklung engagieren. In Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) verleihen die vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) auch dieses Jahr wieder den Preis an Gewinner*innen, die von einer Jury aus Nachhaltikgeitsexpertinnen und -experten ausgewählt wurden. Preis geht nach DortmundAls einer der Gewinner der regionalen Netzstelle...

  • Dortmund
  • 14.07.21
  • 2
  • 1
Natur + Garten
Dieser kleine Feldhase war gerade mal ein oder zwei Tage alt und konnte gerettet werden. Foto: privat
27 Bilder

Kamen: Wildtierrettung in letzter Minute
Babyfeldhase in Not

Der Schreck sitzt Svenja Ziegenbein noch in den Gliedern, wenn sie an die laue Sommernacht denkt, als ihre Katze einen winzigen Feldhasen nach Hause schleppte. Die Kamenerin wurde durch lautes Maunzen ihrer Katze wach, die für gewöhnlich nachts durch ihr Heerener Revier streift. "Manchmal erwischt sie eine Maus, aber noch nie einen Hasen", verrät Svenja. Das Tier war augenscheinlich keine zwei Tage alt, aber es lebte und schien nahezu unversehrt. "Die Nabelschnur war noch nicht abgefallen. Der...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.07.21
Natur + Garten
2 Bilder

Der Feldhamster ist eine der am stärksten gefährdeten Säugetierarten Deutschlands

Die biologische Vielfalt befindet sich in einer tiefen Krise. Viele Arten weltweit sind vom Aussterben bedroht. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stellt in seiner Serie „Art des Monats“ im Juni den Feldhamster vor: Ein kleiner Nager mit großen Problemen. weltweit bedroht Der Feldhamster ist eine der am stärksten gefährdeten Säugetierarten Deutschlands und seit Kurzem selbst weltweit bedroht. Noch bis in die 80er-Jahre als weitverbreiteter Getreideschädling in der...

  • Marl
  • 25.06.21
Natur + Garten
Die "Hotelmanager" Felix Kutz (links) und Larin Denzig machen bei den Stadtwerken eine Ausbildung zum Betriebselektroniker.

Stadtwerke Witten eröffnen erstes Insektenhotel auf dem Betriebsgelände
Ein Platz für Krabbeltiere

Ein Haus für Bienen und Insekten steht nun ganzjährig bei den Stadtwerken Witten. Die Auszubildenden der Betriebselektronik haben dieses Insektenhotel selbstständig geplant und umgesetzt. Nun steht es auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke. Ziel ist es, dem voranschreitenden Insektensterben entgegenzuwirken. Das Hotel ist weitestgehend aus „Abfall“ der Stadtwerke gebaut. Alte Paletten, Baumstämme und Zapfen von Grünarbeiten im Freibad wurden recycelt und mit ins Hotel eingearbeitet. Damit sich...

  • Witten
  • 22.06.21
LK-Gemeinschaft
Anna Wellnitz und Torsten Quinkenstein (Stiftung Rheinische Kulturlandschaft), Georg Koenen (Bürgermeister der Gemeinde Weeze), Stefan Koenen (Vertreter der Ortsbauernschaft Weeze und Wemb), Arnold Schmitz (Landwirt aus Weeze) und Melanie van de Flierdt (Artenschutzbeauftragte der Gemeinde Weeze) bewundern den Blühstreifen.
3 Bilder

Gemeinsam für mehr Artenvielfalt
Mehrjährige Blühstreifen in der Gemeinde Weeze

Unter dem Leitspruch „Gemeinsam vielfältig engagiert“ trafen sich kürzlich am Feldrand Vertreter der Landwirtschaft, der Gemeinde Weeze und der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft um einen Blühstreifen als Ergebnis ihrer erfolgreichen Kooperation in Augenschein zu nehmen. Weeze. Der Grundstein der Kooperation wurde bereits im Herbst 2019 gelegt, als die ersten Blühstreifen ausgesät wurden und dann im vergangenen Frühjahr die Weezer Kulturlandschaft bunter machten. Durch die zahlreiche...

  • Weeze
  • 22.06.21
Politik

11 Punkte-Programm gegen das Insekten-, Amphibien- und Vogelsterben
Tierschutzpartei Dortmund startet Artenschutzoffensive

"Natur- und Artenschutz lässt sich nur mit einer Vielzahl an Maßnahmen umsetzen und dabei wird an sehr vielen Stellen deutlich, dass die Zeit mehr als drängt!"  so Sebastian Everding aus dem Team der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Dortmund zur Veröffentlichung eines 11 Punkte Programmes gegen das Insekten-, Amphibien und Vogelsterben. Die ehrenamtlichen Poltikerinnen und Politiker des Dortmunder Kreisverbandes, welcher seit September 2020 auch im Rat der Stadt vertreten...

  • Dortmund
  • 19.06.21
  • 1
  • 2
Politik

BUND Oberhausen:
Kleingartenanlage an der Steinbrinkstraße/Wilhelmstraße erhalten

Der BUND Oberhausen ist besorgt über die Entwicklungen zur weiteren Nutzung der Kleingartenanlage zwischen Steinbrinkstraße und Wilhelmstraße in Sterkrade. Mit Verwunderung haben wir erfahren, dass die Bemühungen der Bürgerinitiative Grüne Lunge 3.1 um eine offene und besucherfreundliche Gestaltung der Anlage mit Sitzgelegenheiten, Pflanzkästen und Kunstobjekten untersagt wurde. Wir bedauern, dass ein Mitglied der Bürgerinitiative durch ein anwaltliches Schreiben der MAN/GHH aufgefordert wurde,...

  • Oberhausen
  • 13.06.21
  • 1
Natur + Garten
Der "Heilige Ibis" zählt zu den „invasiven“ Arten, also solchen, die sich aus ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet in andere Areale hinein ausbreiten und dort die einheimische Artenvielfalt bedrohen.
Foto: Stadt Duisburg

„Heiligen Ibis“ im Naturschutzgebiet „Rheinaue Walsum“ hätte Probleme bereitet
Vogel suchte offenbar das Weite

Im Naturschutzgebiet „Rheinaue Walsum“ wurde erstmals am 14. Mai ein Heiliger Ibis gesichtet. Diese Vogelart ist mit den Störchen und Reihern verwandt und stammt aus dem südlichen Afrika. Sie zählt zu den „invasiven“ Arten, also solchen, die sich aus ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet in andere Areale hinein ausbreiten und dort die einheimische Artenvielfalt bedrohen. Ende Mai wurde daher beschlossen, das eine Exemplar des Heiligen Ibis in der Rheinaue einzufangen. Um den Vogel möglichst...

  • Duisburg
  • 13.06.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
Der geplante Naturschaugarten steigert die Attraktivität des Parks.

Neuer Naturschaugarten für Artenvielfalt
45.000 Euro für den Tierpark Weeze

Der Tierpark Weeze plant, einen Naturschaugarten mit mehreren Themenschwerpunkten anzulegen. Diese Schwerpunkte umfassen den Insektenschutz, Bodenschutz, Ressourcenschutz sowie den Schutz des Kleinklimas. Der Bund fördert das Vorhaben nun mit 45.000 Euro. Weeze. Der Garten wird aus heimischen Bäumen, Sträuchern und Blühpflanzen sowie Gemüsebeeten und Totholzelementen zur Steigerung der heimischen Artenvielfalt bestehen. Das Vorhaben beinhaltet darüber hinaus klimarelevante Aspekte durch eine...

  • Weeze
  • 10.06.21
Natur + Garten
Die Walsumer Rheinaue ist ein 500 Hektar großes Naturschutzgebiet mit artenreicher Tiervielfalt. Die Ranger sorgen für den Schutz von Flora und Fauna.

Schutz von Flora und Fauna in Landschafts- und Naturschutzgebieten
Ranger im Einsatz

Seit Anfang Juni sind wieder speziell ausgebildete und erfahrene Naturschutz-Ranger vom Regionalverband (RVR) Ruhr Grün in den Schutzgebieten und an den neuralgischen Punkten im Duisburger Stadtgebiet präsent. Für ein verträgliches Miteinander von Erholungsuchenden und Natur sind in Landschafts- und Naturschutzgebieten gewisse Regeln unerlässlich. So ist beispielsweise das Grillen, das Befahren und Parken abseits befestigter Wege in Landschaftsschutzgebieten nicht gestattet. In...

  • Duisburg
  • 08.06.21
Politik
Der Große Goldkäfer
3 Bilder

Grüne Lunge 3.1: Für den Artenschutz - Flächenfraß stoppen
Der Große Goldkäfer: vom Aussterben bedroht

Der Goldkäfer ist als besonders streng geschützte Art gemäß der Bundesartenschutzverordnung §1 eingestuft. Der Lebensraum des Großen Goldkäfers sind warme, sonnige Gehölzbiotope. Besonders bevorzugt sind Waldränder mit älteren Eichen, oder die Grüne Lunge 3.1 in Sterkrade. Der Goldkäfer ist fast 30 Millimeter groß und stammt aus der Familie der Blatthornkäfer, Scarabaeidae. Je nach Lichteinfall schillert er intensiv goldgrün oder goldbraun. Trotz dieser äußeren Auffälligkeiten haben nicht viele...

  • Oberhausen
  • 01.06.21
  • 1
Natur + Garten
Annette Bußmann, die Vorsitzende der Zukunftsschmiede, und Dr. Pit Städtler, erster Vorsitzender NABU EN.

Artenschwund stoppen
NABU EN und Zukunftsschmiede Gevelsberg informieren am Samstag

Zum „Internationalen Tag der biologischen Vielfalt“ am 22. Mai zogen der NABU EN und die Zukunftsschmiede Gevelsberg eine eher ernüchternde Bilanz: Die heimische Vielfalt an Arten und Lebensräumen sei bedroht wie noch nie, erklären Dr. Pit Städtler, erster Vorsitzender NABU EN, und Annette Bußmann, die Vorsitzende der Zukunftsschmiede. Allein nur in NRW, so mahnte der NABU NRW, stehen mittlerweile mehr als 45 Prozent der wildlebenden heimischen Tier- und Pflanzenarten auf der Roten Liste und...

  • Gevelsberg
  • 26.05.21
Natur + Garten
Am 20. Mai ist Welttag der Biene.

Welttag der Biene
Bienen sind für die Landwirtschaft unverzichtbar

Am heutigen Weltbienentag (20. Mai) wird die Bedeutung von Bienen und Wildbienen besonders in den Fokus gestellt. Bienen sind für die Landwirtschaft unverzichtbar, sie bestäuben rund 80 Prozent der heimischen Nutz- und Wildpflanzen. Erst die Bestäubung der Bienen ermöglicht den Landwirten in Westfalen-Lippe die Ernte zahlreicher Obst-, Gemüse-, und Nusssorten, sowie die Gewinnung hochwertiger Öle. Die insgesamt über 1000 Hektar großen Blühstreifen in Westfalen-Lippe bieten hierbei nicht nur...

  • Kamen
  • 20.05.21
Natur + Garten

Tierschutzpartei gibt Tipps zum Vogelschutz
Ganzjahresfütterung ist sinnvoll - Jedoch kann man noch mehr gegen den Vogelschwund tun!

Tierfreundinnen und Tierfreunde stellen sich regelmäßig die Frage, ob es sinnvoll oder in Zeiten von Insektensterben, industrieller Landwirtschaft und Klimawandel sogar zwingend notwendig ist, die heimische Vogelwelt bei ihrer Futtersuche zu unterstützen. Laut des Kreisverbandes der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Dortmund sollte die Fütterung dabei jedoch nicht die einzige Form der Unterstützung bleiben, denn laut aktuellen Studien ist die Zahl der Vögel in der EU in den...

  • Dortmund-Süd
  • 14.05.21
  • 1
Natur + Garten
Penda ist die zweite neue Giraffenkuh im Zoo.
2 Bilder

Brünninghausen
Jetzt ist Penda da: Zweijährige Giraffen-Kuh ist im Zoo eingezogen

Demnächst ohne Abstand und ganz ohne Maske dürfen die Giraffen im Dortmunder Zoo Geselligkeit genießen. Und das jetzt auch noch mit der zweijährigen Penda, die am vergangenen Montag im Zoo eingetroffen ist. Die junge Kuh kommt aus dem Zoo Basel, wo sie am 22. Dezember 2018 geboren wurde und gesellt sich künftig zu der ebenfalls erst kürzlich zugezogenen Giraffenkuh Maoli und den gebürtigen Dortmunder Giraffenbullen Zikomo. Transport und Ankunft verliefen problemlos und die junge Giraffe Penda...

  • Dortmund-Süd
  • 24.04.21
Blaulicht
Graupapagei auf der Schulter eines Zollbeamten
3 Bilder

Graupapagei landet bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Am Morgen des 20. April bekam die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Dortmund unerwarteten Besuch von einem Graupapagei. Der Vogel saß auf der Fensterbank in der vierten Etage und ließ sich widerstandslos von dort hereinheben. Artenschutz Graupapageien sind nach Anhang I des Washingtoner Artenschutzübereinkommens, Anhang A der Europäischen Artenschutzverordnung und nach Bundesnaturschutzgesetz geschützt. "Der Papagei hat sich genau den richtigen Zufluchtsort gesucht. Der Zoll ist...

  • Marl
  • 21.04.21
Natur + Garten
Die Biologische Station im Kreis Wesel sucht Kiebitze, um die Art besser schützen zu können. Daher soll in Erfahrung gebracht werden, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Andere können gerne gemeldet werden.

Biologische Station im Kreis Wesel bittet Vogel-Kenner aus der Bevölkerung um Mithilfe
Kiebitze im Kreis Wesel gesucht

Wie schon in den letzten Jahren hat die Biologische Station im Kreis Wesel den Kiebitz im Frühjahr besonders im Blick. "Um die Art besser schützen zu können, möchten wir wissen, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Wir freuen uns aber weiterhin über Meldungen des schwarz-weiß-grünen Haubenträgers aus dem Kreis Wesel, vor allem aus der „Normallandschaft“, dem weit überwiegenden Teil also, der nicht Naturschutzgebiet ist.", heißt es seitens der Biologischen Station im Kreis...

  • Wesel
  • 12.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.