Kreis Unna warnt - Dohlen in Gefahr

Anzeige
Eine Dohle mit einer frisch gefangenen Raupe im Schnabel.
Sie haben bestimmt schon einmal eine Dohle gesehen. Groß, schwarz, silberner schimmernder Kopf. Nein? Dann liegt es bestimmt daran, dass Dohlen stark gefährdet sind. Es kommt nämlich immer wieder vor, dass Bruten / Nester von Dohlen (Rabenvögel) bei Reparatur- und Wartungsarbeiten an Gebäuden gefährdet oder auch sogar zerstört werden. Die häufigsten Gründe für diese taten sind Unachtsamkeit oder gar Unkenntnis. Daher sollte man auf die Tiere Rücksicht nehmen, findet auch die Landschaftsbehörde.
Die " Singvogelart " ist nämlich in Gefahr. Denn die Dohlenbestände gingen in den letzten Jahrzehnten rapide zurück, jedoch ohne dass die genauen Ursachen im Detail bekannt waren. In den letzten Jahren konnten einige Fortschritte im Dohlenbestand festgehalten werden, bis hin zu diesem Jahr, wo wieder ein Tief vorliegt.
Zudem liegt der Schutz der Dohlen nicht nur in der Verantwortung, sondern es ist auch gesetzlich vorgeschrieben sie zu schützen.
Die Nester der Dohlen sind häufig in Nischen von Kirchtürmen, alten Fabrikgebäuden und Wohnhäusern. Jedoch kommt es auch mal vor, dass Dohlen in Schornsteinen nisten und dann wird es für SIE gefährlich. Die Abgase sammeln sich und dann herrscht Erstickungsgefahr. Deshalb sollten sie ihren Schornstein mit einem Abdeckgitter versehen.
Das ist die einzige Möglichkeit die Dohlen fern zu halten, denn Dohlennester zu beseitigen ist laut dem Artenschutzrechts streng untersagt, somit auch natürlicherweise das töten von den Vögeln. Dacharbeiten sollten somit auf die Monate verlegt werden wo die Dohle keine Brutzeit hat (Brutzeit April-Juni).
Hintergrund: Dohlen sind Singvögel die zur Familie der Rabenvögel zählen. Sie besiedeln am liebsten Städte und Dörfer. Sie leben meist in Gruppen oder Paaren, die lebenslänglich bestehen bleiben.
Die Vögel sind in Beziehung auf ihrer Nahrung sehr auf Menschen bezogen. Sie essen von städtischen Grünanlagen und finden ihre Nahrung auch in Siedlungsbereichen. Außerdem essen sie von insektenreichen Mähwiesen, Feldern und Viehweiden. Die Dohlen sind somit natürlicherweise Allesfresser. Zu ihrer vollen Nahrungsliste gehören: Würmer, Käfer, Spinnen, Schnecken, Fallobst, Samen, Mäuse, Frösche und menschliche Abfälle.
Also achten sie auf die Vögel. Sie gehören zu sehr intelligenten Vögeln und sehr Lernfähigen. Wenn sie nicht etwas tun und die Vögel einfach weiter verscheuchen, dann haben unsere Kinder bald keine Dohlen mehr vor den Augen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.