Bahnlärm: Aufruf zur Beteiligung

Anzeige
SPD-Fraktion fordert zum Mitmachen auf

Die SPD-Fraktion startet den Aufruf, sich an der Lärmaktionsplanung zu beteiligen. Im Beteiligungsprozess der Lärmaktionsplanung bekommt jeder die Möglichkeit, sich zu der persönlichen Lärmsituation zu äußern. Wer sich angemeldet hat, kann die einzelnen Orte angeben, an denen man sich durch Schienenlärm an Haupteisenbahnstrecken belästigt und gestört fühlt.

Diese Art der Öffentlichkeitsbeteiligung läuft am 30. Juni 2015 ab und sollte reichlich genutzt werden. Lünen hat bisher nur 23 Einträge registrieren können. „Zu wenig, um gehört und beim Eisenbahn-Bundesamt ernst genommen zu werden“, ist sich der Fraktionsvorsitzende Michael Haustein, sicher.

Die Bürger aus Lünen leiden seit vielen Jahren unter dem Bahnlärm der stark belasteten Güterbahntrasse. Langfristig ist auf der Hamm-Osterfelder Bahntrasse sogar noch mit viel mehr Zugfahrten zu rechnen, da sie Teilstück eines europäischen Bahnkorridors ist.

„Deshalb ist jetzt (!) eine Beteiligung enorm wichtig“, fordert der stellvertretende Bürgermeister Rolf Möller zum Mitmachen auf!!

Die Beteiligungsplattform kann über folgenden Link erreicht werden:
www.laermaktionsplanung-schiene.de


Petra Klimek
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.