Caterpillar: Mitarbeiter kämpfen um Arbeitsplätze

Anzeige
Am Freitag wurden die Plakate aufgehängt. (Foto: IG Metall Dortmund)

Caterpillar will in Lünen Stellen abbauen. Betroffen ist in erster Linie der Stahlbau, der nach China verlagert werden soll. Rund 120 Arbeitsplätze gehen verloren (wir berichteten). Die Belegschaft möchte das nicht einfach so hinnehmen und kämpft um ihre Arbeitsplätze.

Eine Plakat- und Unterschriften-Aktion in Zusammenarbeit von IG Metall und Betriebsrat wurde gestartet. Volker Kauf, Vertrauenskörperleitung und Betriebsrat, erläutert das Vorgehen. „Wir haben rund 100 Unterschriften-Listen gedruckt. Sie gehen intern herum, werden aber auch extern verteilt. Mitarbeiter sprechen Trinkhallen, Bäckereien, Tankstellen etc. in der Nähe des Werkes an, informieren über die Situation und hoffen, die Listen dort auslegen zu können. Für die Kundschaft.“ Ein Großteil der Listen wird in der Lüner Innenstadt verteilt.

Plakate unterstützen die Aktion und sollen die Verbundenheit der Belegschaft ausdrücken. „Wir sind ein Werk!“ ist darauf zu lesen. Insgesamt 30 wurden angefertigt. Sie hängen in der Hüttenallee, der Zwolle Allee und in der Industriestraße.

Am 27. Juli findet bei Caterpillar eine Präsidiumsitzung statt, auf der die Unterschriften-Listen abgegeben werden sollen. „Hoffentlich mit aussagekräftigen Zahlen“, so Volker Kauf.

In dem Werk an der Industriestraße arbeiten zurzeit 900 Mitarbeiter. Laut Caterpillar-Sprecher soll der Standort Lünen erhalten bleiben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
11.227
Hans Werner Wagner aus Lünen | 20.07.2015 | 20:08  
64
Dirk Schulz aus Lünen | 28.07.2015 | 19:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.