Lüner JungsozialistInnen danken Ehrenvorsitzendem Daniel Wolski

Anzeige
Daniel Wolski gibt den Staffelstab an die neue Juso-Vorsitzende Nina Kotissek weiter. Die Jusos ernannten Wolski zu ihrem Ehrenvorsitzenden.

Auf ihrer Vollversammlung am Samstag wählten die Lüner Jusos nicht nur einen neuen Vorstand, sondern auch ihren ersten Ehrenvorsitzenden, den stellvertretenden Lüner SPD-Vorsitzenden und Ratsherrn Daniel Wolski. Er führte die SPD-Jugendorganisation 12 Jahre lang von 2005 bis 2017 und damit länger als jede/r andere/r Juso-Vorsitzende.

In seiner Amtszeit konnte Daniel Wolski viele Ziele der JungsozialistInnen erreichen, so setzte der Lüner Stadtrat im Jahr 2011 beispielsweise nach jahrelangem Einsatz der Jusos den Nachtbus um, der nachts an Wochenenden zwischen der Innenstadt, Alstedde und Brambauer pendelt. 2014 gelang es Wolski und seinen MitstreiterInnen, eine Kehrtwende der SPD Lünen beim Thema Jugendarbeit einzuläuten: Der Parteitag beschloss, die Dezentralisierung der Jugendarbeit im Kommunalwahlprogramm zu verankern. Gemeinsam mit der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Lünen setzte sich Wolski für das Jugendcafé im Soziokulturellen Zentrum Gahmen und die Haltestelle für junge Menschen an der Waltroper Straße in Brambauer ein.

Daniel Wolski hat den Jusos Lünen eine starke Stimme in der SPD und in der Stadt Lünen verliehen. Er erreichte, dass die Jugendorganisation ihre/n eigene/n Vertreter/in in den SPD-Vorstand schicken darf und wurde als Juso-Vorsitzender zum ersten SPD-Ratsherrn unter 35 Jahren seit langer Zeit. Vier aktive Jusos haben als SPD-Ortsvereinsvorsitzende Verantwortung übernommen und acht JungsozialistInnen sind derzeit Mitglieder im Lüner SPD-Vorstand - an dieser Entwicklung trägt Wolski einen großen Anteil.

„Du hast dich immer mit viel Herzblut für deine JungsozialistInnen eingesetzt, die mit dir Freundschaften schlossen und dir vertrauen konnten“, las die neue Juso-Vorsitzende Nina Kotissek bei der Vollversammlung aus der Ehrenvorsitz-Urkunde vor. Sie betonte, dass es Daniel Wolskis großer Verdienst ist, die jungen Menschen in Lünen für Politik zu begeistern und die Jusos zu einem Team zusammenzuschweißen, das sich gemeinsam und mit Leidenschaft für seine Stadt engagiert. Kotissek: „Lieber Daniel, wir verdanken dir viel und danken dir für alles!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.