SPD-Beckinghausen: Erfolgsbilanz und neuen Vorsitzenden - Ziele: erfolgreiche Wahlkämpfe, neue Mitglieder und bürgernahe Politik

Anzeige
Udo Kath (Mitte) und Sven Weber gratulieren Robert Schmidt (rechts) zum Vorsitz des SPD Ortsvereins Lünen-Beckinghausen
 
Mit Robert Schmidt (6.v.l.), dem neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Lünen-Beckinghausen, und den wiedergewählten bewährten Vorstandsmitgliedern gehen die Genossen in das Landtags- und Bundestagswahljahr 2017. (Foto: Michael Blandowski)
Lünen. Der Bericht des Vorsitzenden Udo Kath über die vergangenen zwei Jahre und die Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Lünen-Beckinghausen. So sorgten die Aktivitäten der Beckinghausener SPD dafür, dass die Geruchsbelästigung durch Grubenwasser im Siedlungsbereich Kleine Heide nicht mehr vorhanden ist und es dazu von der RAG zur Stabilisierung der Situation noch weitere Investitionen getätigt werden. Auch die Installation der Beleuchtung des Rad- Fußweges an der Kamener Straße wäre ohne die Initiative und der anschließenden Weiterverfolgung der SPD, zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern, dem LSV und dem ADFC genauso wenig passiert wie die Veranstaltung „20 Jahre Landesgartenschau“ im Rahmen des Stadtjubiläums. Stolz ist man auch darüber, dass das Lüner Maskottchen „Ewald Zappenduster“ auf Vorschlag des Ortsvereins jetzt wieder öfter auf Veranstaltungen zum Einsatz kommt und beim Kulturamt ausgeliehen werden kann.
Eine hohe Bürgerbeteiligung gab es bei der Fahrt zum Landtag in Düsseldorf auf Einladung des Landtagsabgeordneten und jetzigen NRW-Arbeitsministers Rainer Schmeltzer. Außerdem wurde der politische Aschermittwoch in Schwerte mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und vor Ort die Veranstaltungen zum Volkstrauertag, der freiwilligen Feuerwehr in Beckinghausen, die Osterfeuer sowie das Sommerfest der Siedlergemeinschaft in den Telgen besucht. Drei Anträge wurden auf Parteitagen zu den Themen „Rentenniveau absichern“, „Energiewende muss gestaltet werden“ und „frühe Hilfen für Neugeborene und Schwangere“ gestellt. Es wurden Aktivitäten zum Kommunalwahlkampf und Bürgermeisterwahlkampf sowie Diskussionsveranstaltungen mit dem Bundestagsabgeordneten Michael Thews, sowie Jahresabschluß- und Jubilarfeiern durchgeführt.
Bei der Stadtteilentwicklung, so stellte Kath fest, gibt es noch Verbesserungsbedarf beim Radwegenetz. Erste Priorität haben bei den Beckinghausener Sozialdemokraten aber weiterhin die Themen Nachnutzung des Sportplatzes sowie der Regenbogenschule zu der es Ortsbegehungen und eigene Vorschläge an die Verwaltung gab. Udo Kath: „Leider haben wir den Eindruck, dass die Stadt ihre Prioritäten bei der Bearbeitung anders setzt“.
Aktuell will sich der Vorstand zum Thema Geschwindigkeitsregelung an der Hammer Straße mit der Stadt in Verbindung setzen. Hier gab es in der letzten Zeit wieder etliche Gefahrensituationen. Für 2017 will der Vorstand neben der bürgernahen Arbeit, die Mitgliederwerbung aktivieren und die Landtags- und Bundestagswahl so erfolgreich wie möglich unterstützen. Dazu gehört auch, sich schon jetzt Gedanken über die Internationale Gartenschau im Ruhrgebiet 2027 zu machen. Denn eines der 5 Zukunftsgärten soll das Kanalband Bergkamen/Lünen zwischen Marinahafen und Seepark sein.
In der anschließenden Vorstandswahl unter Leitung des stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden der Lüner SPD, Daniel Wolski, wurde anschließend der 27jährige Robert Schmidt zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löste den bisherigen Vorsitzenden Udo Kath ab, der neben Sven Weber und Hans Kunze zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Weiter wurden in ihren Ämtern bestätigt: Sven Weber und Wilfried Kolodziejski (Kassierer/Stellvertreter), Thomas Karnath, Klaus Brüske und Detlef Seiler (Beisitzer). Für den Stadtverbandsvorstand wurde Hans Kunze als Beisitzer vorgeschlagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.