13. Spieltag: Lüner SV, BV Brambauer und VfB Lünen zeigen Riesenmoral nach Rückständen

Anzeige
Der BV Brambauer, hier mit Abwehrmann Markus Poczkaj im Derby gegen Wethmar, konnte endlich wieder einen Sieg einfahren.
Der 13. Spieltag im Schnelldurchlauf: Landesligist Lüner SV bleibt weiter auf eigenem Platz tadellos und schlug VfB Günnigfeld mit 4:2 - obwohl man mal wieder in Rückstand geriet. Zwischenzeitlich hieß es 0:1 und 1:2. (Tore: Rosenkranz, Wagener, Ekici, Kilabaz). Der LSV baut damit den Vorsprung als Tabellenführer auf sieben Punkte aus.

In der Bezirksliga beendet der BV Brambauer seine Niederlagenserie. Daheim schlug man SC Dorstfeld mit 2:1, nachdem man 0:1 hinten gelegen hatte (Tore: Keller, Bieber). Der BVB klettert auf Platz zehn.

Der VfB Lünen spielte in Husen-Kurl 2:2. Auch die Süder lagen zunächst 0:1 hinten, hatten aber nach dem 2:1 auch den Sieg auf dem Fuß, ehe der Ausgleich der Dortmunder fiel. Der VfB bleibt Vorletzter.

Stimmen kurz & bündig

Mario Plechaty, Lüner SV
„In der zweiten Halbzeit haben wir eine super Antwort gegeben und uns trotz kurioser Entscheidungen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ein toller Sieg.“

Michael Schlein, VfB Lünen
„Mit dem 2:2 können wir gut leben. Ein gutes Bezirksligaspiel bei Wind und Regen. Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können und zahlreiche Chancen gehabt.“

Dirk Bördeling, BV Brambauer
„Erleichtert und der Sieg war verdient. Die Reaktion des Teams nach der nicht guten ersten Halbzeit und dem Rückstand war hervorragend.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.