Judoka holen vier Medaillen in Kamen

Anzeige
Die LSV-Judoka auf dem Bezirksturnier in Kamen: v.r. Leonard Müller, Nick Stephan, Kevin Werchau, Yannik Spitzer, Leon Gläser und Daniel Afanasjev. Marlon Müller (vorne l.) war zum Anfeuern dabei.
Das vergangene Wochenende stand beim Lüner SV Judo im Zeichen des Wettkampfes. Sowohl für die männlichen als auch die weiblichen Judoka fanden im Bezirk Arnsberg traditionelle Turniere statt, an denen auch die Lüner Kampfsportler vertreten waren.

Für die Jungs ging es zum Walter-Gimm-Gedächtnisturnier nach Kamen, wo die Altersklassen U12, U15 und U18 Wettkampfpraxis sammeln konnten. In der U12 war der LSV dreifach vertreten. Leonard Müller trat in der Klasse -31 kg an, in der acht Teilnehmer gemeldet waren. Nach einem Sieg zum Auftakt und einer Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten konnte sich Leonard im kleinen Finale die Bronzemedaille sichern. Leon Gläser hatte es -40 kg mit 11 Gegnern zu tun. Nach einem Sieg nach 40 Sekunden und einer ebenso schnellen Niederlage musste er sich auch in der Trostrunde seinem Dortmunder Gegner geschlagen geben, sodass er keine Platzierung erzielte. Der dritte LSV-Teilnehmer in der U12 war Nick Stephan (-43 kg), der sich trotz seiner Niederlagen über einen dritten Platz und Bronze freuen konnte.

Kevin Werchau war in der U15 -43 kg aktiv und konnte ebenfalls Bronze mit nach Hause nehmen. Mit einer kleinen Wertung durch Wurf und einem anschließenden Haltegriff entschied Kevin einen Kampf für sich. Auch wenn die anderen beiden Begegnungen verloren gingen, sicherte er sich einen guten dritten Platz.

Schließlich hatte der LSV auch in der U18 Kämpfer gemeldet. Yannik Spitzer (-66 kg) kämpfte gut mit, musste sich jedoch nach einer Verletzung im ersten Kampf aus dem Turnier verabschieden. Eine Gewichtsklasse höher, -73 kg, hatte Daniel Afanasjev zwei Gegner. Während er sich dem späteren Ersten nach knapp einer Minute beugen musste, bezwang er im zweiten Kampf einen Dortmunder bereits nach 15 Sekunden mit einer Wurftechnik. Somit hatte er Silber sicher.

Insgesamt zeigten die Jungs sehr gute Leistungen und können mit der Ausbeute von einer Silber- und drei Bronzemedaillen bei sechs Teilnehmern sehr zufrieden sein. Betreut wurden die Judoka von Mirko Püntmann und Carsten Spitzer, außerdem stand mit Markus Wagner auch ein Kampfrichter vom LSV auf der Matte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.