LSV glänzt mit Sechserpack

Anzeige
LÜNEN. Der Lüner SV meldete sich in der Fußball-Westfalenliga 2 eindeutig als eines der heimstärksten Teams zurück. Concordia Wiemelhausen, wo ein in Hinspiel noch eine peinliche 0:3-Packung gab, wurde am heutigen späten Sonntagabend mit 6:1 geschlagen. Mit Toren zu schlugen dabei Samet Akyüz (23.), Milan Sekulic (37.), Yasin Acar (48.), Ersin Kusakci (70.), Sabit Basic (76.) zu. Nach langer Verletzungspause meldete sich Torjäger Fabian Pfennigstorf (82.) mit seinem achten Saisontreffer zurück.
Der FC Holzwickede festigte mit den Siegen am Mittwoch und Sonntag seinen ersten Platz. Bei Aufsteiger und Absteiger Viktoria Resse gab es ein 1:3. Gegen Sinsen - mit dem in der 82. Minute ausgewechselten Ex-LSVer Dennis Adamczok - gab es ein 2:1. In beiden Spielen nicht dabei waren der Wethmarer Dominik Dupke und der Langzeitverletzte Ex-LSVer Karim Bouasker.
Iserlohn mit den drei Ex-LSVern, Trainer Christian Hampel, Torwart Daniel Dreesen und Mittelfeldmann Philipp Herder, verlor in Erkenschwick mit dem Liner und Ex-BV Brambauer David Sawatzki 1:2.
Neun Tore gab es beim Kellerduell in Finnentrop zu sehen. Verlier war am Ende der SV Brackel um Trainer Jörg Lange trotz einer 2:1-Halbzeitführung. Einen Treffer für Brackel erzielte der Ex-LSVer Mirza Basic.
Kirchhörde mit dem Ex-Profi Lothar Huber als Coach und dem spielenden Co Sascha rammel atmete im Kampf um den Klassenerhalt auf. Gegen Hassel gab es ein 2:1.
DSC Wanne-Eickel, von vielen als der Top-Favorit gehandelt, verlor in Neheim 3:4. Erster bleibt Holzwickede mit 51 Punkten vor Erkenschwick (44) und Wanne (42). Der Lüner SV ist mit 34 Zählern auf Rang sieben rechnerisch noch nicht gerettet. Bernd Janning
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.