Grimme-Institut Marl: Kürzere Einreichfrist beim Grimme Online Award 2018

Anzeige


"360°-Angebote und Podcasts sind sehr aufwändig in der Sichtung, dafür brauchen wir einfach entsprechend Zeit", lautet die knappe Begründung von Henning Grote, User-Experience-Designer und im dritten Jahr Mitglied der Nominierungskommission, warum die Einreichungsfrist zum Grimme Online Award verkürzt werden musste. Und so können in diesem Jahr vom 15. Januar bis einschließlich 1. März Websites, Apps, Podcasts, Social-Media-Angebote oder besondere Leistungen mit publizistischem Charakter zum Grimme Online Award eingereicht werden

.

"Gerade die 360°- und Virtual-Reality-Angebote bringen noch einmal eine neue Dimension des Erzählens in den Wettbewerb um den Grimme Online Award", erläutert die Leiterin des Grimme Online Award, Vera Lisakowski, "das haben schon die Nominierten und Preisträger des vergangenen Jahres bewiesen. Und wir erwarten für dieses Jahr ein ähnliches Spektrum." Um diese komplexen Specials ausreichend zu würdigen, aber auch um Audios oder Videos mit vielen Folgen zu hören und zu sehen, bekommt die Nominierungskommission nun zwei Wochen mehr Zeit. "Ich hoffe nur, dass auch wirklich alle potentiellen Einreicher mitbekommen, dass die Frist vorgezogen wurde", so Henning Grote, "Vorschläge nach dem 1. März können wir nicht mehr berücksichtigen, da die Zeit für eine faire Beurteilung nicht ausreicht."

Die Vorschläge können von Anbietern und Internetnutzern über Online-Formulare abgegeben werden. Zusätzlicher Anreiz: Unter allen Nutzern, die einen gültigen Vorschlag für den Grimme Online Award einreichen, werden zwei Samsung-Tablets verlost. Mit Eingang der ersten Angebote nimmt die siebenköpfige Nominierungskommission ihre Arbeit auf und wählt die besten Beiträge in den vier Wettbewerbskategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial aus. Aus diesen bestimmt die Jury bis zu acht Preisträger, die ihre Trophäen bei der Preisverleihung am 22. Juni in der Kölner Flora erhalten.

Der Wettbewerb und die Preisverleihung zum Grimme Online Award werden von verschiedenen Partnern unterstützt: Für die finanzielle Basis des Preises sorgt die Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, ein weiterer Beitrag kommt von der Stadt Köln . Wie schon im vergangenen Jahr unterstützt Samsung die Arbeit von Nominierungskommission und Jury mit der Virtual Reality Brille Gear VR sowie entsprechenden Smartphones, um die 360°- und VR-Angebote zu sichten. Schon zum zehnten Mal wird das Düsseldorfer Studio für Gestaltung, Pre-Press und digitale Medien, Digibox, die Preispublikation gestalten, die zur Preisverleihung erscheint. Technische Unterstützung der Preisverleihung leistet Gahrens + Battermann, der Full-Service-Dienstleister im Bereich der Veranstaltungstechnik.

Weitere Informationen zum Grimme Online Award und dem Wettbewerbsverfahren finden Sie im Statut, den FAQ, in unserem Blog "quergewebt" oder auf Facebook.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.