Marler Feuerwehr bekommt dringend benötiges Rettungsmaterial

Anzeige

Zwölf Atemschutzgeräte laufen Ende 2013 ab. Eine weitere Nutzung ist nicht zulässig. Die darüber hinaus noch vorhandenen Atemschutzgeräte reichen nicht aus, um eine ausreichende Versorgung im Einsatzfall sicher zu stellen.

Der Bedarf konnte in der Kalkulation des Haushaltplans 2013 nicht
berücksichtigt werden, da die Notwendigkeit zur Nachbeschaffung in der Haushaltsführung erst im Laufe des Jahres 2013 bekannt wurde. Die Kosten für den Ersatz abgelaufener Atemschutzgeräte betragen 40.000 Euro
Aktuell sind vier spezielle Feuerwehr-Lampen defekt. Zudem ist der Austausch von insgesamt 50 Spezial-Akkus vorrangig in den Freiwilligen Löschzügen erforderlich. Der Bedarf konnte bislang
nicht in der Kalkulation berücksichtigt werden, da die Lampen erst in 2013 defekt wurden und der erhebliche Bedarf an Spezial-Akkus vorher nicht bekannt war. Die für den Kosten für den Ersatz defekter HSE Lampen und Akkus betragen 13.600 Euro
Für den dringend erforderlichen Umbau der Fahrzeuge Abrollbehälter Gefahrgut, Abrollbehälter Atemschutz und Gerätewagen Umwelt werden Einbauprofilschienen benötigt. Der Umbau ist zur Anpassung der Fahrzeuge an aktuelle Anforderungen zwingend notwendig. Die Kosten für die Beschaffung der Stellschienenprofile für Fahrzeugumbau betragen 3.500 Euro. Die Bürgerliste WIR für Marl stimmte im Stadtrat für die Ersatzbeschaffungen, weil sie dringend für die Sicherheit der Marler Bürger notwendig sind.
http://www.wir-fuer-marl.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.