Kein intensiver Geruch mehr nach Stoffaustritt im Chemiepark Marl

Anzeige

Marl, 5. September 2016. Der Stoffaustritt im Chemiepark Marl ist beendet. Auch der intensive Geruch besteht nicht mehr.
Aus ungeklärter Ursache war es am Montag, 5. September, beim Anfahren eines Reaktors gegen 1:30 Uhr durch eine Undichtigkeit zu dem Stoffaustritt (ein Kohlenwasserstoff Gasgeschmisch) gekommen.

Personen wurden nicht verletzt?

Zwei Mitarbeiter wurden vorsorglich vom Werksärztlichen Dienst versorgt. Regelmäßige Messungen durch die Feuerwehr Marl und den Umweltschutz des Chemieparks hatten ergeben, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Menschen bestanden hat.
Die Werkfeuerwehr schlug das Produkt mit einem Wasserschleier nieder.

Warnung der Bevölkerung ist aufgehoben

Auch außerhalb des Chemieparks war der geruchsintensive Stoff je nach Wetterlage wahrnehmbar. Die Bevölkerung in Marl und Haltern am See sollte zunächst Fenster und Türen geschlossen halten, da der Stoff sehr stark riecht.
Die Geruchsbelästigung war so intensiv, dass auch aus dem Kreis Coesfeld Meldungen eingegangen sind.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.