Neue Ampelschaltung sorgt für mehr Sicherheit an der Kreuzung Hervester Straße / Brüderstraße / Sickingmühler Straße in Marl

Anzeige

Fußgänger, Radfahrer und Linksabbieger erhalten an der Kreuzung Hervester Straße / Brüderstraße / Sickingmühler Straße eigene Grünphasen.
Mehr Verkehrssicherheit an der Kreuzung Hervester Straße / Brüderstraße / Sickingmühler Straße: Linksabbieger, Fußgänger und Radfahrer erhalten am Donnerstag (12.09.) eigene Grünphasen.

Linksabbiegen ohne Gegenverkehr

An der Kreuzung hatten sich in der Vergangenheit kritische Situationen ergeben, weil Linksabbieger entgegenkommende Fahrzeuge sowie Fußgänger und Radfahrer spät bemerkten. Jetzt erhalten alle Linksabbieger eine eigene gesicherte Grünphase mit separaten Signalen. Linksabbieger müssen somit nicht mehr auf den Gegenverkehr oder Fußgänger bzw. Radfahrer achten und können zügig abbiegen.

Grün per Knopfdruck für Fußgänger und Radfahrer

Fußgänger und Radfahrer können zum Überqueren der vierspurigen Hervester Straße die Grünphase per Knopfdruck anfordern. Das Grünsignal zum Überqueren der Straße wird in zwei aufeinander folgenden Phasen geschaltet, so dass Fußgänger und Radfahrer auf der breiten Mittelinsel in der Hervester Straße eventuell kurz warten müssen. Diese Signalisierung war erforderlich, um die Grün-Phase für die Linksabbieger zusätzlich in das eng getaktete Ampelprogramm aufzunehmen.

60.000 Euro für mehr Sicherheit

Bei der Neuprogrammierung der Signalphasen hat das Verkehrswesen der Stadt Marl auch das über 25 Jahre alte Steuergerät der Ampelanlage erneuert. Bereits in der letzten Woche war die Ampel auf die energie- und kostensparende LED-Technik umgestellt worden. Insgesamt hat sich die Stadt Marl die Verbesserung der Verkehrssituation ca. 60.000 Euro kosten lassen.
Die Umrüstung von Signalanlagen auf die stromsparende LED-Technik war durch einen Ratsantrag der Bürgerliste WIR für Marl angeregt worden.
Die technischen Vorteile der LED-Leuchten liegen auf der Hand. Sie sind von den Verkehrsteilnehmern viel besser zu erkennen, besonders bei tief stehender Sonne und schlechten Sichtverhältnissen. Über diese Sicherheitsaspekte hinaus ergeben sich handfeste Vorteile. Der Energieverbrauch sinkt um etwa 50 Prozent, überdies sind die Wartungsintervalle viel länger.
In konventionellen Lichtzeichenanlagen müssen die Leuchtmittel aus Sicherheitsgründen spätestens nach sechs Monaten ausgetauscht werden. Die Lebensdauer der LED-Leuchten liegt deutlich darüber.

Bitte um erhöhte Aufmerksamkeit

In den kommenden Tagen werden Mitarbeiter des städtischen Verkehrswesens die Leistungsfähigkeit des neuen Signalprogramms vor Ort überprüfen. Außerdem wird die Polizei den Verkehrsablauf zu verkehrsintensiven Zeiten überwachen. Die Stadtverwaltung bittet alle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.