Taschendiebe auf dem "stillen Örtchen"

Anzeige
Beschädigte Handtasche

Da wo man eigentlich ungestört sein möchte, ereignete sich gestern Nachmittag (07. Januar) ein dreister Diebstahlsversuch. Ihrer guten Reaktion verdankt eine 63-Jährige, dass ihre Handtasche "nur" beschädigt und nicht gestohlen wurde.

Die Essenerin hielt sich gegen 15 Uhr auf der Toilettenanlage im Bereich der U-Bahn Ebene, im Essener Hauptbahnhof auf. Ihre Tasche hatte sie in der abgeschlossenen Kabine vor die Füße gestellt. Nach Angaben der 63-Jährigen bemerkte sie dann, wie eine Hand unter der Tür hindurch, ihre Handtasche wegzog. Daraufhin hat sie ihr Eigentum festgehalten und lautstark auf den Diebstahlsversuch aufmerksam gemacht.

Offensichtlich beeindruckt von der lautstarken Gegenwehr, verließ der/die Dieb/in die Toilettenanlage. Durch den Diebstahlsversuch blieb die Essenerin unverletzt, jedoch wurde ihre Handtasche beschädigt. Beide Tragehenkel rissen (siehe Foto).

Die Bundespolizei leitet ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls ein. Derzeit wird ermittelt, ob Tatverdächtige durch die Videoüberwachung aufgezeichnet wurden.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor dem Ideenreichtum der Taschendiebe, die selbst an so "privaten" Örtlichkeiten jede Chance nutzen, um an das Eigentum ihrer Opfer zu gelangen.

Deshalb bleiben Sie wachsam und misstrauisch und halten Sie ihr Gepäck immer im Auge!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.