Sicherheitsvorkehrungen bei der Europa-League-Begegnung des Schalke S04 gegen PAOK Saloniki

Anzeige
 

Am Dienstag (7.2.) luden der FC Schalke 04 und das Polizeipräsidium Gelsenkirchen zu einer gemeinsamen Pressekonferenz anlässlich der Europa-League-Begegnungen des S04 gegen PAOK Saloniki ein. Um 10.30 Uhr stellten sich Finanzvorstand Peter Peters und die Polizeipräsidentin Frau Anne Heselhaus-Schröer und Polizeihauptkommissar Olaf Brauweiler (Pressesprecher der Polizei Gelsenkirchen) den Fragen der zahlreich erschienenen Medienvertretern.

Die Neuauflage der Begegnung von 2013, damals in der Qualifikation für die Champions League, erfordert umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen. "Auch uns haben die Ereignisse 2013 sehr betroffen und nachdenklich gemacht", so die Polizeipräsidentin Frau Heselhaus-Schröer. "Mit dieser bevorstehenden Neuauflage werden wieder Erinnerungen an die Ereignisse wach. Ich kann Ihnen versichern: Wir alle, auch die Polizei Gelsenkirchen, wollen diese Bilder nicht wieder sehen. Wir bereiten uns auf dieses Hoch-Risiko-Spiel intensiv vor." Peter Peters machte deutlich: "Statt zurück zu blicken, muss unser Blick nach vorne gerichtet sein. Unser gemeinsames Interesse ist es, die Sicherheit für alle Zuschauer bestmöglich zu gewährleisten. Wir möchten die Bedingungen für ein faires Fußballspiel schaffen".

Folgenden gemeinsamen Aufruf richteten Verein und Polizei im Vorfeld der Begegnungen an die Fans beider Vereine:

- Verhalten Sie sich friedlich und bleiben Sie sportlich!
- Unterstützen Sie die eigene Mannschaft lautstark und emotional,
ohne andere zu diffamieren!
- Lassen Sie sich nicht provozieren und provozieren Sie nicht!
- Distanzieren Sie sich von Gewalt und Gewalttätern!

Die Vereine S04 und PAOK arbeiten untereinander und auch mit der Polizei eng zusammen. Gemeinsam werden sie unter anderem auch sicherheitsrelevante Hinweise der Polizei und die Fanbriefe auf ihren Homepages und in den sozialen Netzwerken verbreiten. Darüber hinaus besucht die Polizei in den kommenden Tagen zwei Fanclubs von Saloniki in Düsseldorf und Dortmund. Die Fanbriefe werden in deutscher und griechischer Sprache verfasst. Sie werden an die Vereine übersandt und verteilt. Darüber hinaus werden wir sie zusätzlich auf unseren Facebook- und Twitterprofilen verbreiten. Ebenso ist am Spieltag ein sogenannter Servicepunkt der Polizei in der Innenstadt von Gelsenkirchen-Buer im Bereich des Springemarktes geplant. Dort können deutsche und griechische Fans ihre Fragen an die Polizei richten - ihnen wird in deutscher und griechischer Sprache geantwortet werden. Für Anfragen von Fans, die sich gerade nicht in der Nähe des Servicepunkts befinden, steht am Spieltag (22.02.2017) bis zum Einsatzende ein Bürgertelefon der Polizei unter der Rufnummer 0209 / 365-8888 ab 12 Uhr zur Verfügung. Auch hier beantworten wir die Anfragen der Fans gerne in deutscher und griechischer Sprache!
Alle weiteren Informationen finden Sie am Einsatztag auf Facebook "Polizei NRW Gelsenkirchen" und auf Twitter "Polizei NRW GE" sowie auf den Facebook- und Twitter-Accounts des FC Schalke 04 ("FC Schalke 04"). Auch hier sind deutsche und griechische Einträge geplant.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.