Polizei und Feuerwehr retten Schwimmerin aus dem Rhein

Anzeige
Gleich mehrmals musste es bei der Monheimer Feuerwehr in diesen Tagen wieder richtig schnell gehen – auch auf dem Wasser. Foto: Feuerwehr

In einer personell aufwändigen Rettungsaktion konnte am gestrigen Montagmittag durch die Feuerwehr Monheim und durch einen Hubschrauber der Polizei eine Schwimmerin aus dem Rhein gerettet werden.

Gegen 14 Uhr ging die Meldung bei der Monheimer Feuerwehr ein. Einsatzleiter Torsten Schlender setzte das Mehrzweckboot der Wehr sowie landseitige Kräfte, einen Notarzt und einen Rettungswagen ein und forderte den Rettungshubschrauber Christoph 3 aus Köln sowie den Polizeihubschrauber „Hummel“ an.

Zusätzlich wurde die Berufsfeuerwehr Düsseldorf informiert. Die Frau ging nach ersten Erkenntnissen in Höhe der Baumberger Rheinterrassen ins Wasser und trieb dann in Richtung Urdenbacher Fähre. Der eingesetzte Hubschrauber und das Mehrzweckboot der Feuerwehr konnten sie schließlich ausfindig machen. Die „Hummel“ brachte die Schwimmerin dann ans rechte Rheinufer, wo die landseitige Versorgung durch Notarzt und Rettungsdienst erfolgte. Über die Umstände, warum die Frau sich in die gefährliche Strömung des Rheins begab, konnte die Feuerwehr gestern keine Angaben machen.

Innerhalb eines Monats war dies bereits der dritte Einsatz für die Monheimer Wehr auf dem Rhein. In der letzten Woche halfen die Monheimer bei der Bergung einer Wasserleiche in Leverkusen, zuvor wurde ebenfalls nach einer Person im Rhein gesucht. „Der schnelle Einsatz von Polizei und Feuerwehr hat der Frau vermutlich das Leben gerettet. Einmal mehr hat sich die Notwendigkeit eines feuerwehreigenen Rettungsbootes bestätigt und dessen Einsatz bewährt“, resümiert Schlender, der mit insgesamt 27 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.