Familiär statt spektakulär: Regler lädt zum 80. Geburtstag der Freilichtbühne

Anzeige
(Foto: PR-Foto Köhring/AK)

Wiedersehen macht Freude. Vor 80 Jahren wurde die Freilichtbühne mit Shakespeares „Sommernachtstraum“ eröffnet. Am 3. September (19.30 Uhr) und am 4. September (17 Uhr) soll der englischsprachige Klassiker über Gewalt und Liebe an der Dimbeck wieder über die Bühne gehen. Die Theatergruppe only connect macht es möglich.

„Wir werden das Stück in den Wilden Westen Amerikas verlegen und sehr expressiv spielen, so dass man als Zuschauer, trotz der Sprachbarriere schnell merken wird, wie das Stück funktioniert“, blickt Schauspieler Ralf Ricken auf die Inszenierung der in Mülheim lebenden amerikanischen Regisseurin Julie Stearns. Auch Musik, Tanz und Malerei werden in die zweieinhalbstündige Inszenierung einfließen, bei der insgesamt 15 Schauspieler auf der Bühne stehen. Wie bei anderen Regler-Veranstaltungen gilt auch diesmal: Eintritt frei und wem es gefallen hat, tut nach der Aufführung etwas in den kreisenden Hut.
Der Ton- und Lichttechniker Leon Schirdewahn-Debring, der sich in beiden Gruppen engagiert, stellte die Verbindung zwischen den in Bochum probenden Theaterleuten und der Mülheimer Reglerproduktion her. „Wir feiern familiär statt spektakulär“, schauen die Regler Tom Täger und Stephan Bevermeier auf das Jubiläumsfest, das bereits am kommenden Freitag (2. September) ab 19.30 über die Freilichtbühne an der Dimbeck geht. Es wird eine kleine Lichtshow und eine historische Fotopräsentation geben. Zeitzeugen wollen Geschichte und Geschichten rund um die Freilichtbühne lebendig werden lassen.

Musik und Memories

Warum war den Nazis in den 30er Jahren der Bau der Freilichtbühne wichtig? Wie war das als Winnetou und Old Shatterhand 1971 über die Freilichtbühne ritten und der junge Helge Schneider hier 1972 mit der Band The New ein denkwürdiges Konzert gab? Apropos Konzert. Unter dem Motto „The little help for my friends“ werden Klaus Vanscheidt und Rollo Sterges mit Gitarre und Gesang ebenso für eine besondere musikalische Note sorgen, wie der von Burkard Maria Kölsch geleitete Cantamus-Chor aus der katholischen Kirchengemeinde St. Barbara. Das Cantamus-Ensemble soll den musikalischen Auftakt bestreiten. Und last, but not least sorgt das Bistro-Team der Regler am kommenden Festwochenende für das leibliche Wohl der Gäste.Thomas Emons
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
7
Ellen Kunert aus Mülheim an der Ruhr | 30.08.2016 | 19:18  
Regina Tempel aus Mülheim an der Ruhr | 30.08.2016 | 19:49  
7
Ellen Kunert aus Mülheim an der Ruhr | 30.08.2016 | 22:51  
6
Alexander Kupsch aus Duisburg | 31.08.2016 | 23:30  
7
Ellen Kunert aus Mülheim an der Ruhr | 01.09.2016 | 18:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.