Festival-Reporter: Vorfreude auf Samy Deluxe

Festival-Reporter Michael in Jamaika-Kluft.
Mülheim an der Ruhr: Ruhrstadion | Seit seinem Bestehen wehrt sich Groß-Mülheim gegen ein jährlich wiederkehrendes Kleinod an der Styrumer Friesenstraße - zu laut, zu dreckig, zu jugendlich sei der Ruhr Reggae Summer angeblich und dem Schutz der Natur schade er sowieso. Das sehen rund 15.000 Besucher zum Glück anders (und stellen dies jährlich mit besonderer Reinheit und Friedfertigkeit unter Beweis) und so kultivieren sie nun zum dritten Mal jamaikanische Sonnenscheingefühle in und rund um die unverwechselbare Kulisse des Natur-Freibades. Und auch unser Festivalreporter nutzte seine einmalige Gelegenheit, die Veranstaltung nicht nur zu besuchen, sondern den Künstlern auch noch ganz nah zu kommen und seine Erlebnisse in Text und Bildern mit den Lokalkompass-Freunden zu teilen: Mit scharfem Blick, gespitzen Ohren und der Mini-Kamera in der Hosentasche stürzte sich Michael Uttich ins Geschehen, erkundete das Gelände und drang sogar in den VIP-Bereich und den Fotograben, ganz dicht an die Live-Bühne, vor. Was der 29-Jährige dort erlebte, berichtet er in Kürze persönlich hier auf www.lokalkompass.de. "Noch schöner wird es aber, wenn ich Samstag Samy Deluxe und Nosliw erleben darf", freut er sich bereits auf die Fortsetzung. Und vielleicht kann er diesen backstage sogar noch das ein oder andere Exklusiv-Geheimnis entlocken ... Fotos: Sara Holz
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.