Kinderkult im Bild- Kunstmuseum Alte Post zeigt neue Ausstellung

Anzeige
Emil Nolde, Zwei Kinder spielen am Strand, um 1930, Aquarell auf Büttenpapier. (Foto: Nolde Stiftung, Seebüll)
Die Kunstsammlung des Mülheimer Nobelpreisträgers Karl Ziegler verfügt über zahlreiche Kinderdarstellungen. Anhand ausgewählter Beispiele aus den Beständen der Stiftung Sammlung Ziegler, der öffentlichen Sammlung des Kunstmuseums und Leihgaben aus Privatbesitz möchte die neue Ausstellung „Das Kind in der Kunst – Von Beckmann bis Zille“ in die historische Debatte rund um den Kinderkult des frühen 20. Jahrhunderts einführen und den tiefgreifenden Wandel in der Darstellungstradition von Kindern im Umfeld des deutschen Expressionismus nachzeichnen.
Am Sonntag, 18. Februar, finden um 11.30 Uhr und 15 Uhr öffentliche Führungen mit Judith Brinkmann statt. Der Eintritt kostet inklusive Führung 6, ermäßigt 3 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.