Schüler machen Familienkonzerte zu einem echten Erlebnis

Anzeige
Schülerinnen und Schüler der Hölterschule proben für das Familienkonzert „Die Moldau“. Foto: RuhrText

Von RuhrText

Drei Konzerte in der Mülheimer Stadthalle an einem Tag, drei Mal ausverkauft! Die Reihe „Familienkonzerte“ unter Mitwirkung von Grundschülern erfreut sich in Mülheim auch im neunten Jahr größter Beliebtheit. Auf dem Programm der kindgerechten Veranstaltung für Jung und Alt steht die Musik von Bedrich Smetana, genauer gesagt sein bekanntestes Werk „Die Moldau“ (Vltava). Die Konzerte steigen am Sonntag, 20. November, um 11, 13 und 15 Uhr.

Greta, die rasende Reisereporterin, besucht die Moldau, längster Fluss in Tschechien, um später einen Reisebericht zu verfassen. Dabei trifft sie auf das hilfsbereite Fritzchen, viele Kinder und auf zwei Bäche, die sich zu einem Fluss vereinen, im weiteren Verlauf auf laute, wirbelnde Stromschnellen und auf den majestätischen Lauf der Moldau entlang der Stadt Prag bis zur Mündung in die Elbe.

Gespielt wird Smetanas „Moldau“ vom Studentenorchester Münster unter der Leitung von Cornelius During. Initiatorin, Projektleiterin und Moderatorin ist Dr. Ulrike Schwanse, die gemeinsam mit Regisseurin Anja Schöne das Programm entwickelt hat. Seit zwei Monaten proben Mädchen und Jungen von 13 Mülheimer Grundschulen die Choreografien. „Es ist beachtlich, dass sich so viele Mülheimer Grundschulen an diesem familiengerecht aufgearbeiteten Konzertprojekt beteiligen“, sagt Dirk Schneider. Der Leiter des Kulturbetriebes Mülheim fährt fort: „Dieses recht neue Konzertformat sorgt für volle Konzertsäle und Begeisterung im Publikum. Viele erleben auf diese Weise erstmals ein klassisches Konzert. Selbst die kleinsten Besucher haben bislang stets gebannt zugesehen und zugehört.“

Kinder malten Bilder

Die Schülerinnen und Schüler der Mülheimer Grundschulen haben Smetanas berühmtes Werk „Die Moldau“ im Unterricht von den verschiedensten Seiten kennengelernt. Sie haben nicht nur die Tänze und die Choreografien einstudiert, sondern sich mit dem Thema auch im Sach- und Kunstunterricht befasst. Viele der entstandenen Bilder werden dem Publikum am Konzerttag präsentiert. Dr. Ulrike Schwanse hat zudem in diesem Jahr gemeinsam mit ihrem Mann bei einer Reise an die Moldau gefilmt. Die Filmausschnitte und die von den Kindern gemalten Bildern werden garantiert unterhaltsam sein.

Ein Kreuzworträtsel gab es bei diesem Projekt ebenfalls. Während eines Pressegesprächs mit den Verantwortlichen und einigen Schülern in der Hölterschule wurde die Siegerin gezogen. Amelie aus der Klasse 3b in der Grundschule am Sunderplatz darf sich über eine CD mit dem weltberühmten klassischen Werk „Die Moldau“ von Smetana freuen — so wie sich die vielen Zuschauer auf das Familienkonzert am 20. November in der drei Mal ausverkauften Mülheimer Stadthalle freuen dürfen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.