Einsatz für vier Pfoten

Anzeige

Einen Einsatz für vier Pfoten gab es letzten Donnerstag gegen 17 Uhr in Heißen und endete in Essen-Haarzopf. Ein Zeuge beobachtet einen großen schwarz-braunen Hund, der alleine auf der Humboldtstraße in Richtung eines großen Einkaufszentrums unterwegs war.

Unter Polizeischutz marschierte der Rüde in Höhe der Abfahrt Rhein-Ruhr-Zentrum entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf die A40 in Richtung Duisburg. Daraufhin sperrte die Polizei die Autobahn. Der Vierbeiner verließ schließlich wieder die Autobahn und setzte seinen Ausflug zum Einkaufscenter fort. Vor einem Steak-Restaurant kehrte er wieder um und verließ das Gebäude in Richtung Essen-Haarzopf. Dort überquerte er einen Parkplatz bis ihn in der Sackgasse des Alfred-Neuse-Wegs die Kräfte verließen. Völlig erschöpft und mit blutigen Pfoten legte er sich ab.

Ein Diensthundeführer der Essener Polizei kümmerte sich um ihn. Er sprach ihm Vertrauen zu und hielt ihn fest. Die Feuerwehr brachte den Hund schließlich in ein Tierheim. Zwischenzeitlich holte Herrchen den vermeintlichen Mastino-Mischling aus dem Tierheim ab. Auch wenn dies eine Tiergeschichte mit Happy-End ist, ist die Polizei froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.