Ermittler suchen wichtige Zeugin nach tödlichem Verkehrsunfall

Anzeige
Die Anteilnahme unter den Bürgern ist groß. Viele zeigen sich betroffen und legen Blumen und Kerzen an der Unfallstelle ab. (Foto: PR-Foto Köhring/PK)
 MH-Heißen. Nach dem schweren Verkehrsunfall am Montagmorgen, 10. Oktober, auf dem Frohnhauser Weg in Höhe des Heißener Hofs suchen die Verkehrsermittler nach einer wichtigen Zeugin.

Gegen 7.53 Uhr war ein 13-jähriges Mädchen von einem Betonmischer erfasst worden. Die Schülerin erlag später ihren Verletzungen. Wir berichteten.
Eine Autofahrerin hat die ermittelnden Beamten des Verkehrskommissariats 4 auf eine mögliche Unfallzeugin aufmerksamgemacht.

Demnach sei vor dem Unfall ein etwa 12-14 Jahre junges Mädchen zu Fuß hinter den beiden 13-jährigen Radfahrerinnen auf dem Rad-/Gehweg in dieselbe Richtung unterwegs gewesen. Auf einmal sei sie augenscheinlich zusammengezuckt, habe umgedreht und sei davon gelaufen. Es ist davon auszugehen, dass dieses Mädchen den Unfall beobachtet hat. Die Gesuchte trug einen auffälligen grün-blauen Rucksack der Marke Dakine.

Insbesondere das beschriebene Mädchen, aber auch etwaige andere Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer  0201/829-0 bei der Polizei zu melden.

Die Polizeistiftung David + Goliath beschloss Dienstagnachmittag, der Familie des getöteten Kindes mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro zu helfen. „Auch wenn wir den schlimmen Verkehrsunfall nicht ungeschehen machen können, möchten wir doch der Familie zur Seite stehen und jetzt entstehende zusätzliche Kosten übernehmen“, erklärte der Polizist und Kuratoriumsvorsitzende Thomas Weise, selbst zweifacher Vater. „Wir hoffen sehr, dass wir mit diesem Betrag unser tiefes Mitgefühl ausdrücken können und wünschen der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.“ erklärte Thomas Weise.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.