Facettenreiches Portrait des Wasserturms

Anzeige
Michael Maas (r.) und Andreas Macat mit Bildern aus der Fotoserie. (Foto: Foto: privat)

Gut besucht war die Eröffnung der Ausstellung „36 Ansichten des Styrumer Wasserturms“ am 10. April im Aquarius. Zu sehen sind Fotografien von Michael Maas, der bis 2015 als Stadtteilkoordinator in Mülheim tätig war. Der Fotoserie liegt die Idee zugrunde, den Aquarius aus verschiedenen Blickwinkeln, zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten zu fotografieren.

„Der ist Turm bekanntermaßen ein beliebtes Motiv für Fotografen, denn er wird nicht nur als Landmarke, sondern auch als ein Wahrzeichen für Styrum und für Mülheim wahrgenommen. Das Besondere an den Bildern von Michael Maas besteht darin, dass er die Wechselbeziehung zwischen dem Industriedenkmal und dem urbanen Umfeld, zwischen dem Aquarius und dem Stadtteil thematisiert“, so Andreas Macat, Leiter des Aquarius.

Tatsächlich ist der Turm fast nie im Vordergrund zu sehen, sondern oftmals das vermeintlich Nebensächliche: Ein Kiosk, ein Wohnhaus, eine Blumenwiese, ein Hinterhof. Indem der Fotograf den Kontext nicht ausblendet, entsteht ein facettenreiches, subtiles Porträt - vom Turm und auch von dieser Stadt.

Was ihn zu dieser Fotoserie inspirierte, verriet Maas dem interessierten Publikum bei der Ausstellungseröffnung: „Bereits 1902 veröffentlichte der französische Künstler Henri Rivière einen Bilderzyklus: ‚Die 36 Ansichten des Eiffelturms‘. Auch Rivière stellte den Eiffelturm vielfach in den Hintergrund, während er Momentaufnahmen des alltäglichen Pariser Lebens in den Mittelpunkt rückte."

Dieses Prinzip machte sich Maas für seine Fotoserie zu eigen. Doch auch der Franzose erwies sich als Epigone, wie Maas im Verlauf seiner Arbeiten bemerkte: ‚Die große Welle von Kanagawa‘, das wohl bekannteste Bild eines japanischen Malers überhaupt, gehört zu einem um 1830 entstandenen Bilderzyklus. Der Maler Katsushika Hokusai nannte ihn: ‚Die 36 Ansichten des Berges Fuji‘.

Die Ausstellung im Panoramakranz des Aquarius, Burgstraße 70, ist bis zum 3. Juli während der regulären Öffnungszeiten, dienstags bis sonntags von zehn bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr), zu sehen. Es fällt kein zusätzlicher Eintritt an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.