Girokonten für Jugendliche auf dem Prüfstand

Anzeige
Daggy, Alina, Lilli, Ines Sterkenburgh, Raghad, Ishak. (Foto: ^Foto: PR-Foto Köhring)
Welche Bank bietet das beste Girokonto für Jugendliche an? 24 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Gustav-Heinemann-Gesamtschule haben sich am Mittwoch, 26. Oktober, auf „Banktour“ gemacht. Bettina Hogendorf lehrt das Unterrichtsfach „Arbeitslehre Wirtschaft“, was speziell zur Berufsorientierung dient: „Die Verbraucherzentrale bietet mehrere Module für Jugendliche an, zum Beispiel zu Geld, Konten oder zur ersten eigenen Wohnung.“ Ines Sterkenburgh von der Verbraucherzentrale NRW in Mülheim hat den Projekttag der Schülerinnen und Schüler geleitet.

Erst einmal wurden die Schüler in Gruppen aufgeteilt, denn die Aufgabe bestand darin, fünf Mülheimer Banken zu besuchen und sich beraten zu lassen. In der Zentrale, Leineweberstr. 54, wurden die Ergebnisse im Anschluss vorgetragen und ausgewertet. „Uns ist es wichtig, dass die Schüler praktische Erfahrungen sammeln,“ so die Lehrerin. Reale Menschen und tatsächliche Situationen helfen dann auch, sich beruflich zu orientieren.

Die Gruppe, die die Commerzbank besucht hat, erhielt dann auch gleich eine Ausbildungsberatung, Ausdrucke zum Mitnehmen und präzise Antworten. Ab dem 7. Lebensjahr kann man dort ein eigenes Girokonto eröffnen. Die Bank wirbt mit einem Schülerkonto und verschiedenen zusätzlichen kostenlosen Angeboten um die jüngere Kundschaft. Die Atmosphäre bei der Beratung in der Sparda-Bank empfand eine zweite Schüler-Gruppe als „gezwungen locker, aber nett“. Dort ist ein Girokonto seit 110 Jahren kostenlos. Bei der Deutschen Bank fand das Beratungsgespräch in gehobener Atmosphäre statt, so empfand die Gruppe und erfuhr eine Menge Nützliches über eine Kontoführung. Als Serviceangebot nimmt man beispielsweise seine Konto-Nummer mit, auch wenn man in eine andere Stadt umzieht. Über einen speziellen Code erfolgt bei der Deutschen Bank das „online banking“ problemlos und sicher, erfahren die 15- und 16-jährigen Schüler. Dispo-Kredite werden generell erst ab dem 18. Lebensjahr eingeräumt und hängen in der Höhe von den regelmäßigen Einkünften ab.

Die Sparkasse hat den Vorteil, dass es bundesweit 25.000 SB-Service-Filialen gibt, so die Schülergruppe. Die Sparkasse bietet zahlreiche unterschiedliche Girokonten an, so auch eines speziell für Jugendliche. „Giro go“ ist die neueste Variante und funktioniert ohne Pin-Nummer. Die meisten Banken bieten für Schüler, Azubis und Studenten kostenlose Girokonten an, später aber werden bei einigen Banken Kontoführungsgebühren fällig. Die Volksbank bietet als Anreiz 1 Prozent Habenzinsen auf Jugendgirokonten, ebenso ein 5-Euro-Startguthaben und weitere Sachzugaben.

„Was bei der Jugendgirokonto-Eröffnung dringend erfragt werden sollte, ist, was später für Gebühren anfallen,“ so Ines Sterkenburgh von der Verbraucherzentrale. Die rechtlichen Dinge ändern sich mit dem 18. Lebensjahr. Die Ergebnisse des Projekttages werden in eine bundesweite Aktion aller Verbraucherzentralen einfließen. Mit der „Banktour“ sollen junge Menschen animiert werden, eine bewusste und selbstbewusste Haltung als Verbraucherinnen und Verbraucher zu entwickeln. Hintergrund ist, dass 1,69 Millionen junger Menschen unter 30 Jahren überschuldet sind. Die Verbraucherzentrale bietet umfangreiches Infomaterial online über das Jugendmagazin www.checked4you.de - auch zum passenden Kontomodell, dem ersten Girokonto, an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.